Homenormale Witzefrivole Witzegemeine WitzeBlondinen-WitzeBeamten-WitzeMännerfeindliche WitzeFrauenfeindliche WitzeDDR-WitzeSprüche und FragenFun-PPS zum DownloadScherzprogrammeSMS-Sprüche
  
   Beamtenwitze:
  
     Seite 1
     Seite 2
     Seite 3
     Seite 4
     Seite 5
     Seite 6

  

 




earnstar.de - Sparen-Gewinnen-Verdienen

 

Witzeland-TageswitzMöchten Sie auch jeden Tag einen neuen Witz auf Ihrer Page ? Dann klicken Sie >>HIER<<

 


 

Sockenland

 

 

   
Beamten - Witze
Seite 3
Brösel ruft bei der Polizei an:
"Ich möchte anzeigen, dass meine Schwiegermutter verschwunden ist."
Brummt der Polizist: "Wer möchte das nicht!"

"Warum", fragt der Verkehrsrichter,"sind Sie den Anordnungen des Polizisten nicht gefolgt?"
"Er war so höflich, dass ich geglaubt habe, er sei gar kein richtiger Polizist."

"Zwanzig Euro Bußgeld", sagt der Polizist zum Metzgermeister, "oder darfs ein bisschen mehr sein ?"

An der Grenze reißt der Zöllner die Wagentür auf und schreit:
"Haben Sie Zigaretten?"
Stottert der Fahrer: "Nein, nein, ganz gewiss nicht."
Flüstert der Beamte: "Wollen Sie welche haben ?"

Der neue Beamte ist den ersten Tag im Dienst. Nachdem er ins Büro gekommen ist, fällt sein Kopf auf die Tischplatte und er schläft ein.
Gegen Mittag wecken ihn die Kollegen: "Aufstehen, Mittagszeit."
Der Neue hebt nur mühsam den Kopf und sagt: "Nein, nein, ich esse heute nicht, ich arbeite durch."

Eine Statistik ist für Beamte das selbe, wie für einen Betrunkenen die Strassenlaterne:
Sie dient ihm zum Festhalten, nicht zur Erleuchtung...

Betrunken wankt Brösel ins Standesamt:
"Ich möchte meine Zwillinge anmelden, meine Herren."
"Wieso sagen Sie Herren?" wundert sich der Beamte. "Ich bin doch alleine hier."
"Entschuldigen Sie bitte" stottert Brösel, "dann muss ich erst noch mal ins Entbindungsheim und nachzählen!"

Der Vater will seinen kleinen Sohn auf den Ernst des Lebens vorbereiten.
"Markus, was willst Du einmal werden?" beginnt er das Gespräch unter Männern.
"Beamter", erklärt Markus prompt.
Der Vater ist überrascht und fragt: "Warum?"
Der Sprössling weiß ganz genau, warum.
"Weil ich dann mein Geld im Schlaf verdiene."

Sagt der Beamte zu seiner Frau:
"Mach den Kaffee nicht wieder so stark. Gestern konnte ich im Büro kein Auge zutun"

Die Polizei stoppt einen Autofahrer, der zu schnell gefahren ist.
"Sie haben die zulässige Höchstgeschwindigkeit deutlich überschritten" sagt er streng und zückt sein Notizbuch.
Die Dame, die neben dem Fahrer sitzt, sagt:
"Jawohl, geben Sie's dem Kerl, bestrafen Sie ihn, so hoch Sie können. Er will ja nie auf mich Hören."
Der Polizist sieht erstaunt auf, dann fragt er den Fahrer:
"Ihre Frau?"
"Ja" antwortet der Mann mit zusammengebissenen Zähnen."
Der Polizist sieht den Mann am Steuer voll Mitgefühl in die Augen :
"Fahren Sie zu, mein Freund, fahren Sie zu!"

Der Geschäftsmann erkundigt sich beim Finanzamt.
"Ich habe gehört, dass man Renovierungskosten auch von der Steuer absetzen kann, stimmt das?"
"Das kommt drauf an", meint der Finanzbeamte.
"Was wollen Sie denn renovieren lassen?"
"Meine Frau will auf eine Schönheitsfarm."

"Wo waren Sie denn, Kollege Müller, der Chef hat Sie schon überall gesucht?" fragt der Beamte.
"Aber ich habe doch in meinem Büro gesessen und gearbeitet." antwortet der Gefragte.
"Nanu", wundert sich der erste, "darauf ist natürlich niemand gekommen!"

Ein Beamter mit vielen Dienstjahren ist endlich noch einmal befördert worden und hat die Leitung seines Amtes übertragen bekommen.
Er wird gefragt: "Was haben Sie geleistet, dass Sie so ausgezeichnet worden sind?"
Der Beamte lächelt vielsagend: "Nichts. Aber das sehr lange."

Ein Postbeamter kommt spät in der Nacht leicht angesäuselt nach Hause.
Seine Frau empfängt ihn mit einer langen Gardinenpredigt.
"Und, ... was hast Du dazu zu sagen?" faucht sie ihn schließlich an.
"Als einfaches Telegramm aufgegeben, hätte Deine Schimpfkanonade genau 580 Mark und 60 Pfennige gekostet!"

Der Inspektor ist wieder mal bei seiner Lieblingsbeschäftigung, dem Kreuzworträtsellösen.
Nach langem, ergebnislosem Nachdenken fragt er den Kollegen: "Was ist eigentlich ein Vakuum?"
Der andere schaut irritiert drein. "Meine Güte, warten Sie, ich hab's im Kopf - aber ich komme nicht drauf!"

Ein Mann geht zum Finanzamt und fragt den Beamten: "Nehmen Sie Trinkgelder?"
"Selbstverständlich nicht!" empört sich der Finanzbeamte, "wofür halten Sie mich denn?"
"Schon gut", sagt der Besucher, "regen Sie sich nicht auf. Ich wollte ja nur mal fragen. Dann nehme ich mein Geld wieder mit. Ich bin nämlich Kellner."

Der Beamte und der Bauunternehmer sind im Zimmer allein, da greift der Bauunternehmer in den Mantel, holt eine Kiste echte Havannas hervor und legt sie auf den Schreibtisch.
"Geschenke darf ich nicht annehmen", wehrt der Mann hinter dem Schreibtisch ab.
"Wer redet von Geschenken? Die kostet kostet fünfzig Cent."
Der Beamte legt einen Fünfeuroschein daneben, "das ist was völlig anderes. Die restlichen 9 Kisten können Sie mir zuschicken."

Der Regierungsrat hat Geburtstag und erzählt seinen Beamten bei einem gemütlichen Umtrunk einen Witz. Alle lachen, nur Koehler nicht.
Fragt der Regierungsrat: "Warum lachen Sie nicht, Koehler?"
Erwidert der: "Das habe ich nicht mehr nötig. Ich gehe am letzten des Monats in Pension."

Liegt eine Karte im Briefkasten des Finanzamtes:
"Liebes Finanzamt, meine Frau ist eine außergewöhnliche Belastung und Sonderausgaben macht sie auch. Ich möchte sie gerne absetzen. Sagen Sie mir bitte wie und wo."

Karl trifft Erich, der beim Finanzamt tätig ist. In der Kneipe tauschen sie Urlaubserinnerungen.
Karl war in Finnland gewesen und schwärmt von der Sauna in den höchsten Tönen.
Schüttelt Erich unbeeindruckt den Kopf:
"Sauna - das ist nichts für Beamte wie mich ... Da kommt man ja ins Schwitzen."

In Bonn sprechen zwei Beamte über die angebliche Bestechlichkeit eines Kollegen.
Der eine verteidigt ihn leidenschaftlich: "Nach allem, was mir zu Ohren gekommen ist, nimmt er derart geringfügige Summen, dass er sich eigentlich schon der Grenze der Unbestechlichkeit nähert."

Überschwemmung am Rhein.
In der zuständigen Behörde klingelt das Telefon:
"Haben Sie schon die nötigen Maßnahmen ergriffen?"
"Aber sofort", folgt die behördliche Auskunft.
"Die Sprengwagen der Stadt rücken bis auf weiteres nicht mehr in die Strassen aus."

Im Bonner Regierungsgebäude wird Feueralarm geprobt. Als die Sirene ertönt, stürmen sämtliche Beamte ins Freie.
Die Zeit, die gestoppt wird, ergibt: drei Minuten und dreiundzwanzig Sekunden.
Soweit, so gut.
Ein zufriedenstellendes Ergebnis. Doch interessehalber stoppt der Leiter der Feuerwehr auch die Zeit, als der Sekundenzeiger auf den Büroschluss zuckt.
Wieder ist das Gebäude im Nu leer. Diesmal jedoch in genau zwei Minuten und fünf Sekunden!

Ein Arbeitsloser bewirbt sich bei der Behörde um eine freie Stelle.
"Tut mir leid", sagt der Personalleiter, "wir haben schon über tausend Bewerbungen."
"Was,...über tausend? Da brauchen Sie doch einen Mitarbeiter, der das alles ordnet und verwaltet."
Der Personalleiter hielt Rückfrage - der Mann wurde eingestellt.

Dem wartenden Besucher fällt auf, dass am Wandkalender noch das Blatt des Vortages hängt. Er geht hin und reißt es ab.
"Oh Gott", jammert es am Nebentisch, "jetzt haben Sie dem Sachbearbeiter seine heutige Tagesarbeit weggeschnappt."

Zwei Polizisten finden einen Betrunkenen am Straßenrand liegen. Fragen Sie Ihn :
"Wie heißen sie, wo wohnen sie?"
Sagt er: "Ich heiße Müller, und wohne in der Korffstrasse 10, 3.Stock."
Da packen sie ihn, tragen ihn in die Korffstrasse 10 3.Stock und schmeißen ihn in die offene Tür. Als sie wieder unten sind, liegt da wieder ein Betrunkener.
Die Polizisten fragen auch diesen wieder: "Wie heißen sie, wo wohnen Sie?"
Antwort: Müller, Korffstrasse 10, 3.Stock."
Da tragen sie ihn hoch in den 3.Stock und schmeißen ihn auch in die offene Tür. Als sie wieder unten sind, liegt da wieder einer.
Also fragen die Polizisten wieder: "Wie heißen sie und wo wohnen sie?"
"Müller, Korffstrasse 10, 3.Stock."
"Ja sagen sie mal, säuft bei Ihnen die ganze Familie?"
"Also , ich bin alleinstehend, und frage mich dauernd, warum Sie mich den Fahrstuhlschacht runterschmeißen...."

Der Postbeamte zum Kunden:
"Das Wort 'hochachtungsvoll' in dem Telegramm ist doch eigentlich überflüssig."
"Ach, sie kennen den Empfänger?"

Dann war da noch der gewissenhafte Beamte, der sich bei seiner Behörde krank meldete.
"Ich muss dem Dienst heute fernbleiben. Ursache: Erbrechen und Kopfschmerzen. Es ist auch ein bisschen Schwindel dabei..."

Beamtenvorstellungsgespräch: "An welche Anfangseinstufung hatten Sie denn gedacht?"
"Oberamtmann!"
"Sie haben ja wohl nicht alle!"
"Wie? Ist das Bedingung?"

Der Chef zum Beamten:
"Seit einer geschlagenen Stunde sehen Sie einer Fliege zu. Haben Sie noch nie eine gesehen?"
"Doch, aber im Büro denkt man einfach ganz anders darüber nach!"

Anruf bei der Funkzentrale der Polizei:
"Helfen Sie mir, man hat aus meinem Wagen Lenkrad, Handbremse und Armaturenbrett geklaut!"
Minuten später meldet sich der Streifenwagen:
"Hat sich erledigt. Der Kerl ist besoffen und sitzt auf dem Rücksitz..."

Wegen zu geringer Bildung sollen Leute mit Fremdsprachenkenntnissen als Polizisten angeworben werden.
Es melden sich auch welche :
Hauptwachtmeister: "Do you speak english?"
1.Bewerber: "Hähhh???"
Durchgefallen...
Hauptwachtmeister: "Do you speak english ?"
2.Bewerber: "Hähhh???"
Durchgefallen...
Hauptwachtmeister: "Do you speak english?"
3.Bewerber: "Oh, yes, I do."
Hauptwachtmeister: "Hähhh???"

Die Dienstbesprechung im Rathaus dauert wieder einmal endlos.
Es herrscht grenzenlose Langeweile.
Stößt ein Beamter seinen Kollegen an und flüstert:
"Schau mal, der zweite Bürgermeister schläft schon."
Entrüstet sich der Nachbar: "Und deshalb weckst Du mich."

Der Millionär will ein neues Gehirn - natürlich nur vom Feinsten.
Meint der Neurologe: "Ich hätte da das Hirn eines Schriftstellers. Fünfhunderttausend Euro..."
"Haben Sie nichts Besseres? Geld spielt keine Rolle."
"Das Gehirn eines Nobelpreisträgers für eine Million Euro..."
Der Millionär ist noch immer unzufrieden.
"Für mich nur das Allerbeste! Geld spielt nicht die geringste Rolle."
"Mein teuerstes Stück - ein Beamtenhirn! Eine Milliarde Euro!"
"WAAAS? Wieso ist das denn so aberwitzig teuer? Ist es so unheimlich gut?"
Der Neurologe: "Nein, das nicht. Aber es ist garantiert völlig unbenutzt!"

Ein Polizist hat beim Schießwettkampf einen Preis gewonnen und kommt stolz zu seiner Frau nach Hause:
"Schau nur, Liebling, ich habe eine Vase gewonnen!"
Seine Frau hält diese verkehrt herum und meint dann:
"Na, da hast Du Dir ja einen schönen Mist andrehen lassen, die hat ja oben gar keine Öffnung!"
Darauf er: "Tatsächlich! Und sieh mal hier, der Boden fehlt auch völlig..."

 

 

copyright