Homenormale Witzefrivole Witzegemeine WitzeBlondinen-WitzeBeamten-WitzeMännerfeindliche WitzeFrauenfeindliche WitzeDDR-WitzeSprüche und FragenFun-PPS zum DownloadScherzprogrammeSMS-Sprüche
  
   frivole Witze:
  
     Seite 1
     Seite 2
     Seite 3
     Seite 4
     Seite 5
     Seite 6
     Seite 7
     Seite 8
     Seite 9
     Seite 10
     Seite 11
     Seite 12
     Seite 13
     Seite 14
     Seite 15
     Seite 16
     Seite 17
     Seite 18
     Seite 19
     Seite 20
     Seite 21
     Seite 22
     Seite 23
     Seite 24
     Seite 25
     Seite 26
     Seite 27
     Seite 28
     Seite 29
     Seite 30
     Seite 31
     Seite 32
     Seite 33
     Seite 34
     Seite 35
     Seite 36
     Seite 37
     Seite 38
     Seite 39
     Seite 40
     Seite 41
     Seite 42
     Seite 43
     Seite 44
     Seite 45
     Seite 46
     Seite 47
     Seite 48
     Seite 49
     Seite 50
     Seite 51 >>

  

 


earnstar.de - Sparen-Gewinnen-Verdienen



 

Witzeland-TageswitzMöchten Sie auch jeden Tag einen neuen Witz auf Ihrer Page ? Dann klicken Sie >>HIER<<

 

Onlinewahn, die bescheuertste Seite im Netz!


 

 

   
frivole Witze
Seite 21
"Sie wünschen bitte?", fragt die lächelnde Verkäuferin den Kunden.
Meint er achselzuckend: "Ich wünsche, dass Sie sofort Ihre Klamotten ausziehen, mir die Hose aufmachen, sich auf den Ladentisch legen und sich mal richtig poppen lassen. Das wünsche ich mir!! Was ich brauche, sind zwei Paar Socken!"

Egon liegt beim Psychiater auf der Couch und starrt an die Decke.
Fragt der Seelenklempner:
"Was sehen Sie jetzt?"
"Ein wunderschönes nacktes Mädchen."
"Rutschen Sie mal beiseite, das will ich auch sehen."

Was ist der Unterschied zwischen einer Geliebten und einer Ehefrau?
Wenn die Geliebte dir die Nackenhaare streichelt, geht dir der Schwanz hoch.
Wenn die Ehefrau dir den Schwanz streichelt, gehen die Nackenhaare in die Höhe.

Ein 80-jähriger liegt im Krankenhaus und soll von der Schwester für den OP im Genitalbereich rasiert werden.
Als die Schwester die Decke zurückschlägt sieht sie sein Riesending und sagt:
"Mensch Opa, dat is ja 'n Hammer!"
Opa: "Jo, vor 10 Jahren hab ich mir 'nen Eimer Wasser rangehängt und bin 100 Meter freihändig gelaufen."
Schwester: "Na, aber das klappt ja heute wohl nicht mehr."
Opa: "Nee, das machen die Knie nicht mehr mit..."

Wissenschaftler-Kongress.
Der Biologe erklärt:
"In diesen beiden Reagenz-Gläsern haben wir die synthetisch hergestellten Stoffe für die Zeugung menschlichen Lebens. Lösung A ist die ausgewogene Mischung der wesentlichen chemischen Bestandteile, die das weibliche Ei bilden. Lösung B ist die organisch wirksame Infusion männlicher Spermatozoen. Vermischt ergeben beide den Beginn eines neuen menschlichen Lebens. Haben Sie dazu noch Fragen?"
Stimme aus dem angespannt lauschenden Publikum:
"Dürfen wir um eine Demonstration bitten?"
"Leider heute abend nicht", erklärt der Biologe, "Lösung A hat Migräne."

Der Herr Generaldirektor kommt mit einem blauen Auge ins Büro. Trotz der Sonnenbrille sieht jeder, dass er geschlagen worden ist.
"Um Himmels Willen, was ist denn passiert?" fragt sein Kompagnon.
"Ach, das ist nur, weil ich einen Hosenknopf habe annähen lassen."
"Hosenknopf annähen lassen? Das versteh ich nicht."
"Naja, heute morgen hab ich gemerkt, dass bei mir am Hosenschlitz ein Knopf fehlt. Da habe ich die Frau meines Chauffeurs gebeten, mir den Kopf schnell anzunähen."
"Und? Das ist doch kein Grund für ein blaues Auge."
"Sie hat ihn angenäht, als ich die Hose trug."
"Und deswegen ein blaues Auge?"
"Ihr Mann ist gerade hereingekommen, als sie den Faden abgebissen hat."

"Ziehen Sie gefälligst auch die Unterhosen aus!", brüllt der Stabsarzt bei der Musterung den Rekruten Meyer an.
"Nicht nötig", antwortet der, "unten bin ich völlig tauglich."

Die 18jährige Gabriele hat per Zeitungsanzeige einen Freizeitpartner gesucht und auch einige Zuschriften erhalten.
"Wie schön, mein Kind!" freut sich die Mutter.
"Ja, das finde ich auch toll, Mama!" lächelt die Tochter. "Sogar Vati hat mir geschrieben..."

Eines Tages kündigt die Köchin, die jahrelang im Haus war und fast zur Familie gehörte.
Die Hausfrau fragt sie, weshalb. Die Köchin sagt:
"Weil ich heiraten will!"
"So?", fragt die Hausfrau, "glauben Sie denn, dass Sie es dann schöner haben als bei uns?"
"Das nicht, aber - öfter!"

Der verständige Richter fragt leise die Zeugin:
"Sie hatten also intime Beziehungen zum Angeklagten. Wie lange dauerte denn das?"
Verlegen räuspert sich die Zeugin:
"Meistens so zwischen zehn und zwanzig Minuten, Herr Vorsitzender."

Zwei Männer wollen in einem Lokal knobeln.
"Wer den kürzeren zieht, zahlt das nächste Bier."
Schreitet der Kellner ein:
"Aber meine Herren, knöpfen Sie mal schnell Ihre Hosen wieder zu. Bei uns macht man das mit Streichhölzern."

Der Professor schenkte seiner Frau ein Papageienpärchen. Um die einander sehr ähnlichen Tiere unterscheiden zu können, schnitt seine Frau dem Männchen, nachdem sie sie beim Liebesspiel beobachtet hatte, ein paar Federn vom Kopf.
Kurz darauf kommt Freund Markus zu Besuch, dessen Haar am Hinterkopf schon merklich gelichtet ist.
Kaum hatte der Papagei dies gesehen, schnatterte er gleich los:
"Wieder einer, den sie dabei erwischt haben!"

Hans und Helmut stehen am Grab des unbekannten Soldaten. Der Hans fängt furchtbar an zu weinen und sagt:
"Hier liegt mein Vater begraben."
"Wieso?", fragt Herbert,"das ist doch das Grab des unbekannten Soldaten."
"Ja, eben" sagt Hans unter Tränen, "meine Mutter hat gesagt, es war ein unbekannter Soldat."

Ein junger Mann kommt in die Drogerie und sagt:
"Guten Tag, ich hatte gerne - hm, hm."
Die Verkäuferin gibt ihm eine Packung Kondome und sagt schamhaft errötend:
"Fünf Euro."
Am nächsten Tag kommt der junge Mann wieder.
"Können Sie mir sagen, wie ich mit den Dingern meinen Durchfall wegkriege?"

Der Biologielehrer betritt das Klassenzimmer.
"So, Kinder", sagt er munter, "und heute beginnen wir mit dem Aufklärungsunterricht."
Meint Oliver gelangweilt: "Herr Berger, dürfen die, die schon Weiber im Bett hatten, solange Fußball spielen?"

Erkundigt sich die junge Ehefrau: "Wie lange wartet man auf ein Kind?"
"Dumme Frage", meint ihr Mann, "neun Monate natürlich."
"Dann wüsste ich gerne, warum du dich zum Schluss so beeilt hast!"

Susi und Toni machen eine Spazierfahrt mit dem Auto. Plötzlich Toni:
"Susi, Susi, halt an! Da liegt ein verletztes Stinktier im Straßengraben."
Toni steigt aus und packt das Stinktier ins Auto.
Fünf Minuten später. Susi:
"Du Toni, das arme Stinktier friert sicher. Es zittert am ganzen Körper. Wir müssen es irgendwie wärmen!"
Toni: "Leg´ es doch zwischen deine Beine!"
Susi: "Und was mache ich mit dem Gestank?"
Toni: "Halt´ ihm einfach die Nase zu..."

"Mami, Mami!", kreischt die kleine Sandra und rennt ins Haus.
"Der Nachbarsjunge wollte schon wieder 'Mann und Frau' mit mir spielen!"
"Du hast hoffentlich nein gesagt?"
"Natürlich! Ich laß' mich doch nicht vernaschen, nur weil bei der Sesamstraße eine Bildstörung aufgetreten ist!"

Eine geschiedene Frau, die vom Eheleben die Nase voll hatte, setzte eine Annonce in die Lokalzeitung, die lautete:
"Suche einen Mann, der mich nicht verprügelt, mich nicht mit Füßen trampelt und ein phantastischer Liebhaber ist."
Nach einer Woche klingelt es. Sie geht zur Tür, öffnet und sieht niemanden draußen stehen. Sie schließt die Tür und will gehen, als es wieder klingelt. Wieder macht sie die Tür auf und kann niemand entdecken bis sie zufällig nach unten schaut und einen Mann ohne Arme und Beine entdeckt, der auf ihrer Türschwelle sitzt.
"Ich bin auf Ihre Annonce hin gekommen.", sagt er.
Die Frau weiß nicht recht, was sie sagen soll, was sie tun soll. Und so fährt der Mann fort:
"Wie Sie sehen, kann ich Sie nicht verprügeln, und es wäre mir unmöglich, Sie mit Füßen zu trampeln."
"Ja, das sehe ich." sagt die Frau. "Aber es stand in der Annonce auch, dass ich einen phantastischen Liebhaber suche."
Der Mann lächelt und sagt:
"Schließlich hab ich die Klingel gedrückt, oder???"

Beim Liebesspiel ist es wie beim Autofahren:
Frauen bevorzugen die Umleitung, Männer die Abkürzung !

Kurz vor Neapel wird ein deutscher Tourist von einem bewaffneten Gangster angehalten. Er steigt aus dem Auto und fleht:
"Sie können mein ganzes Geld, mein Auto und meine Uhr haben, aber lassen Sie mich bitte am Leben."
"Ich lass dich am Leben", grinst ihn der Gangster an, "wenn du jetzt die Hose runterziehst und dich selbst bedienst."
Zitternd kommt der Mann dem Befehl nach.
Kaum ist er fertig, schreit der Bandit: "Los, noch einmal!"
Mit Angstschweiß auf der Stirn macht sich der Überfallene nochmals ans Werk.
Als es wieder soweit ist, besteht der Italiener auf ein drittes Mal.
"Ich kann nicht mehr, ich bin total fertig." heult ihm der Tourist vor.
"Ausgezeichnet, dann kannst du jetzt meine Schwester in die Stadt mitnehmen!"

Was macht man mit 365 gebrauchten Kondomen ?
Man macht einen Reifen daraus und nennt ihn "Goodyear"

Beim Frühstück sagt Franz:
"Ach, nach dem Rasieren fühle ich mich immer um zehn Jahre jünger."
Darauf seine Frau:
"So, dann solltest du dich vielleicht lieber abends rasieren!"

Ein Zebra aus dem Tierpark verirrt sich auf einem Bauernhof und trifft dort ein Huhn.
"Wer bist du denn?", fragt das Zebra.
"Ich bin eine Henne."
"Und was machst du?"
"Ich lege Eier."
Im Stall sieht das Zebra eine Kuh.
"Wer bist du denn?", fragt es.
"Ich bin eine Kuh."
"Und was machst du?"
"Ich gebe Milch."
Nebenan trifft das Zebra den Bullen. Wieder fragt es:
"Wer bist du denn?"
"Ich bin der Stier."
"Was machst du?", fragt das Zebra.
Schnaubt der Stier: "Wenn du Deinen Schlafanzug ausziehst, dann zeig ich dir, was ich mache."

"Angeklagter, Sie bekennen sich doch offen zu Ihrer Homosexualität. Warum haben Sie dann die Nonne vernascht?"
"Entschuldigung, aber von hinten sah sie aus wie Zorro!"

Ruth beschwert sich bei der Parfümerieverkäuferin:
"Das Intimspray, das sie mir gestern verkauft haben, taugt überhaupt nichts."
"Warum denn nicht?"
"Ich habe 8 Männer damit angesprüht, keiner ist mit mir intim geworden."

Weinend kommt die kleine Gaby aus dem Badezimmer. Fragt die Mutter:
"Was ist denn los?"
"Die Jungen lassen mich nicht in die Wanne."
"Warum denn nicht ?"
"Sie spielen U-Boot und ich hab doch kein Periskop!"

Wer war der erste Mann?" fragt der Religionslehrer die heiße Uschi.
Die wird rot und murmelt: "Ach, Herr Lehrer, das möchte ich doch lieber nicht sagen!"

Der Richter zur Angeklagten:
"Sie werden beschuldigt, Ihren Mann tätlich angegriffen und erheblich verletzt zu haben. Was sagen Sie dazu?"
"Ich bin unschuldig, Euer Ehren ! Ich musste doch einfach zuschlagen, weil er mich mit einem obszönen Ausdruck beschimpft hat."
"Was hat er gesagt?"
"Er hat mich eine Zweieuronutte genannt!"
"Und womit haben Sie ihn geschlagen?" will der Richter wissen.
"Mit einem Sack."
"Was war denn in dem Sack?"
"Zweieurostücke!"

Ellen sagt zu Erika: "Es ist ein schönes Gefühl, wenn man jung verheiratet ist."
Meint Erika: "Die Gefühle sind aber auch schön, wenn man nicht verheiratet ist."

Was ist der Unterschied zwischen einem Pinguin und einem Schornsteinfeger?
Der Pinguin hat eine weiße Weste und einen schwarzen Schwanz, der Schornsteinfeger hat eine schwarze Weste und um 17 Uhr Feierabend.

Sie: "Immer deine blöden Kreuzworträtsel! Du könntest dich in der Hochzeitsnacht ruhig mal mir widmen!!!"
Er: "Waagrecht oder senkrecht, Liebling?!?"

Der Pfarrer besucht Jutta, die schon fünf uneheliche Kinder in die Welt gesetzt hat und sagt vorwurfsvoll:
"Meine Tochter, ich habe dich noch nie anders als schwanger gesehen."
"Zu blöd, Sie hätten vor einer Stunde kommen sollen!"

Der Streifenwagen stoppt neben einer nackten Frau, die zitternd an der Autobahn steht.
"Ich bin im Auto vernascht und anschließend rausgeworfen worden", sagt die Frau leise.
"Was war das für ein Wagen?", fragt einer der Polizisten.
"Ein blaues Coupe, die Marke weiß ich nicht."
"Und wie war die Nummer?"
Meint sie achselzuckend: "So schlecht nun auch wieder nicht."

Eine Frau betritt das Wartezimmer ihres Arztes und setzt sich.
Sie kommt erst nach lang dauernden, federnden Bewegungen zur Ruhe.
Als sie ins Sprechzimmer gerufen wird und sich setzt, federt sie wiederum eine Weile auf dem Stuhl auf und ab.
Auf die Frage des Arztes, ob sie krank sei, verneint sie. Weswegen sie ihn denn aufsuche?
"Könnten Sie mir nicht vielleicht eine etwas kürzere Spirale einlegen?"

 

 

copyright