Homenormale Witzefrivole Witzegemeine WitzeBlondinen-WitzeBeamten-WitzeMännerfeindliche WitzeFrauenfeindliche WitzeDDR-WitzeSprüche und FragenFun-PPS zum DownloadScherzprogrammeSMS-Sprüche
  
   frivole Witze:
  
     Seite 1
     Seite 2
     Seite 3
     Seite 4
     Seite 5
     Seite 6
     Seite 7
     Seite 8
     Seite 9
     Seite 10
     Seite 11
     Seite 12
     Seite 13
     Seite 14
     Seite 15
     Seite 16
     Seite 17
     Seite 18
     Seite 19
     Seite 20
     Seite 21
     Seite 22
     Seite 23
     Seite 24
     Seite 25
     Seite 26
     Seite 27
     Seite 28
     Seite 29
     Seite 30
     Seite 31
     Seite 32
     Seite 33
     Seite 34
     Seite 35
     Seite 36
     Seite 37
     Seite 38
     Seite 39
     Seite 40
     Seite 41
     Seite 42
     Seite 43
     Seite 44
     Seite 45
     Seite 46
     Seite 47
     Seite 48
     Seite 49
     Seite 50
     Seite 51 >>

  

 


Onlinewahn, die bescheuertste Seite im Netz!



earnstar.de - Sparen-Gewinnen-Verdienen

 

Witzeland-TageswitzMöchten Sie auch jeden Tag einen neuen Witz auf Ihrer Page ? Dann klicken Sie >>HIER<<

 




 

 

 

 

   
frivole Witze
Seite 22
Das jung verheiratete Paar hat sich von der Hochzeitsfeier zurückgezogen und geht ins Schlafzimmer.
"Darling", flüstert der junge Mann, "sag mir bitte ehrlich: Bin ich der erste Mann, der bei dir schläft?"
"Wenn du die Absicht hast zu schlafen, bist du wirklich der Erste."

Als der Bademeister morgens seinen Dienst antritt, krault eine sehr attraktive Frau in atemberaubendem Tempo durchs Becken.
Er springt ins Wasser und krault neben ihr her. Aber er kann nicht mithalten und nach zwei weiteren Runden steigt er aus dem Wasser.
Völlig außer Atem ruft er ihr zu: "Sie sind ja fabelhaft! Sind Sie vielleicht Europameisterin?"
"Aber nein."
"Was dann?"
"Callgirl in Venedig!"

Eine alte Jungfer ruft bei der Polizei an:
"Herr Kommissar, ich habe einen Mann unter meinem Bett gefunden. Wenn sich innerhalb von einem Monat kein Verlierer meldet, darf ich ihn dann behalten?"

Zwei Mütter von Teenagern kommen beim Friseur ins Gespräch. Sagt die eine aufgebracht zur anderen:
"Meine Tochter erzählt mir gar nichts mehr, das macht mich noch ganz krank."
"Trösten Sie sich, meine erzählt mir alles, ich bin völlig mit den Nerven fertig!"

Was hat man, wenn man Viagra im Internet bestellt?
Eine Stand-Leitung!

Was ist eine Thermoskanne voller Mett?
Eine Truckermöse...

Ein Mann im Hutladen:
"Die Hüte sind mir eigentlich alle zu teuer. Haben Sie nichts billigeres?"
"Nur Zipfelmützen."
"Nein, nein, es sollte schon was für den Kopf sein."

Vor einer Moschee in Istanbul ist ein Schild angebracht:
'Es ist ebenso verwerflich, dieses Haus mit Schuhen zu betreten, wie einer Jungfrau die Unschuld zu rauben.'
Handgeschrieben steht drunter:
'Beides probiert - kein Vergleich.'

Karin und Thomas gehen durch den Wald.
Da sagt sie: "Thomas, sei ehrlich, ich habe das Gefühl, du willst mich poppen."
"Aber woher denn!", protestiert er, "hältst du mich etwa für einen Lustmolch?"
Etwas später: "Thomas, du kannst leugnen soviel du willst, aber ich habe das Gefühl, du willst mich poppen!"
Thomas ist entrüstet: "Wirklich, Karin, ich denke überhaupt nicht daran!"
Ein paar Minuten weiter bleibt sie stehen.
"Thomas, tu mir den Gefallen und popp mich, damit ich dieses blöde Gefühl los werde."

"Wir fliegen nächste Woche nach Ibiza." erzählt Petra ihrer Freundin.
"Aber dort wart ihr doch auf Hochzeitsreise."
"Ja, aber diesmal wollen wir endlich baden."

Zwei Schulmädchen unterhalten sich auf dem Weg nach Hause.
"Ätsch, ich weiß schon, wie man Kinder kriegt!" gibt die erste an.
"Und ich", entgegnet die zweite, "weiß schon, wie man keine kriegt!"

Eberhard ahnt, dass seine Frau ihn betrügt, aber es fehlt ihm jeglicher Beweis. Also engagiert er einen Detektiv. Eine Woche später ist es so weit. Eberhard steigt auf das Flachdach eines Hauses, wo sein Spürhund schon auf ihn wartet.
Mit Ferngläsern schauen die beiden ins Schlafzimmer eines nahe gelegenen Bungalows, wo sich gerade ein eindeutiges Geschehen abspielt. Der betrogene Ehemann wendet sich wütend ab.
"Das reicht ja wohl für die Scheidung!"
Der Detektiv aber ist fasziniert.
"Mann!", keucht er. "Warum wollen Sie sich denn scheiden lassen? Das Weib ist doch eine Wucht."

Der Lehrer will wissen: "Schreibt man Eifersucht mit 'f' oder mit 'v'?"
"Das kommt ganz drauf an", mein Ulli, "wenn es heißt: 'mich plagt Eifersucht' schreibt man es mit 'f'. Wenn es aber heißt: 'ich habe das Ei versucht', dann schreibt man es mit 'v'."

"Nanu, du trägst ja einen supereleganten Anzug", bewundert Klaus seinen Freund.
"Ja, das war eine echte Überraschung von meiner Frau. Als ich von meiner Dienstreise nach Hause kam, hing er im Schlafzimmer über dem Stuhl."

Oma Müller buchstabiert aus der Zeitung:
"Anna Bolika muss ein tolles Weib sein!"
"Wieso?"
"Sie treibt Männer zu Höchstleistungen!"

Zwei Konfektionäre treffen sich auf der Straße.
Sagt der eine: "Mein Sohn macht mir große Sorgen. Er kommt mittags ins Geschäft, liest flüchtig die Post, greift sich ein Mannequin und kommt erst am nächsten Morgen nach Hause."
"Bei mir ist es viel schlimmer", sagt der andere. " Mein Sohn kommt mittags ins Geschäft, liest flüchtig die Post, greift sich ein Mannequin und kommt erst in den frühen Morgenstunden nach Hause."
"Was ist daran schlimmer ?"
"Ich habe Herrenkonfektion!"

Müllers wollen die zehnjährige Tochter aufklären und beschließen, diese peinliche Unterhaltung gemeinsam vorzunehmen. Mama beginnt:
"Also Liese, die Geschichte vom Storch ist ein Märchen. Die Kinder wachsen unter dem Herzen der Mutter!"
Staunend fragt Liese: "Wie kommen sie denn dorthin?"
"Paul.....", ruft die Mutter, "jetzt bist du dran!"

Der Chef ruft seine junge Sekretärin zu sich und sagt:
"Fräulein Mitschke, heute hätte ich Lust, Ihr Gehalt zu erhöhen. Versuchen Sie doch mal, mich entschlussfreudig zu machen."

Das schon etwas betagte Ehepaar will sich einen neuen Wagen kaufen.
"Mit Liegesitzen?", fragt der Verkäufer."
"Aber ja", nickt der Mann.
Zischt seine Frau: "Alter Angeber!"

Sitzt eine Nonne in einem Bus.
Kommt ein Hippie und setzt sich neben die Nonne. Schließlich fragt der Hippie:
"Tschuldigung, hättest du Lust zu poppen?"
Die Nonne: "Nein, das kann ich nicht machen, ich bin eine Dienerin Gottes!"
Aber er gibt nicht auf und probiert es ein zweites Mal, doch wieder lehnt sie ab. An der Bushaltestelle steigt der Hippie aus und der Busfahrer hält ihn fest und sagt:
"Wenn du diese Nonne vernaschen willst, dann geb ich dir 'nen Tip! Jeden Abend um 22:00 Uhr geht sie auf den Friedhof und betet!"
Der Hippie bedankt sich und folgt dem Rat des Busfahrers.
Um 22:00 Uhr kommt er mit Jesusgewändern zum Friedhof und sieht die Nonne beten. Er tritt vor sie und ruft: "Ich bin Jesus und habe von Gott den Befehl erhalten dich zu nehmen!"
Die Nonne sieht verwundert auf und sagt:
"Wenn du wirklich Jesus bist und Gott dir das aufgetragen hat, so nimm mich, aber bitte von hinten, dass du mein Haupt nicht betrachten musst."
Nach 5 Minuten wildem Treiben reisst sich der Hippie die Jesusgewänder vom Leib und schreit:
"Reingefallen, ich bin der Hippie!"
Darauf reißt sich die Nonne die Gewänder vom Leib und ruft:
"Ätsch, ich bin der Busfahrer!"

Ein junges Mädchen kommt in die Praxis des Frauenarztes.
Nach eingehender Untersuchung meint der Doktor ernst:
"Wie ist das nur passiert, dass Sie in so jungen Jahren schon in anderen Umständen sind?"
"Ach, wissen Sie, Herr Doktor, es war so dunkel im Park, man konnte die Hand nicht vor den Augen sehen."
Darauf erwidert der Arzt:
"Aber Kindchen, nicht auf die Hand, auf andere Dinge hätten Sie achten müssen."

Einige Tage nach der Hochzeit ist die Brautmutter zu Besuch beim frischgebackenen Ehepaar.
"Na, ihr beiden" fragt sie lachend, "wer von Euch hat denn die Hosen an?"
Haucht die Tochter errötend:
"Meistens keiner ...!"

Eine Bruthenne sitzt auf ihrem Korb und beobachtet das Nachbarhaus. Da kommt aus dem Tor Morli, der Kater.
Fragt die Henne: "Morli, wie gehts?"
Darauf der Kater hektisch: "Keine Zeit, Trude, keine Zeit."
Erstaunt beobachtet Trude, wie Morli von einem Haus zum anderen saust, die ganze Strasse entlang und auf der anderen Seite wieder zurück.
Außer Atem kommt Morli bei Trude an und sie fragt ihn erstaunt: "Sag, was soll das?"
Morli: "Ich wurde gestern kastriert und heute musste ich allen Miezen absagen."

Zwei alte Freunde unterhalten sich.
"Wie oft kannst du noch?"
"Zwei Mal."
"Welches ist die bessere Nummer?"
"Die im Sommer."

Möller sitzt in einem Nachtclub und wird von einem leichten Mädchen angesprochen.
"Na Süßer, möchtest du mich nicht zu einem Glas Wein einladen?"
Sagt Möller: "Ich bin zwar nicht Rockefeller, aber wenn's unbedingt sein muss ..."
Kurz drauf fragt sie:
"Na, wie wäre es mit einem Tänzchen?"
"Ich bin zwar nicht Fred Astaire, aber wenns unbedingt sein muss.."
Nach einer Weile wieder sie:
"Willst du mit mir nach oben gehen?"
"Ich bin zwar nicht Don Juan, aber wenn's unbedingt sein muss.."
Auf der dritten Treppe sagt sie:
"Na, wie wäre es mit hundert Euro?"
"Ich bin zwar kein Zuhälter, aber wenns unbedingt sein muss, gib sie her!"

Weibliche Polizisten sollen gemeinsam mit ihren männlichen Kollegen in einer Kaserne untergebracht werden. Der Polizeikommandant macht einen Höflichkeitsbesuch bei der leitenden Beamtin.
"Ich fürchte", sagt er, "es wird Techtelmechtel geben, Frau Kollegin."
Die Beamtin ist entrüstet.
"Wofür halten Sie meine Damen? Die haben es hier!" und sie tippt sich vielsagend an die Stirn.
"Egal, wo sie es haben", versichert der Polizeikommandant, "meine Jungs werden es schon finden, Frau Kollegin!"

Eine Frau und ein Mann sitzen im Wartesaal eines Krankenhauses. Nach einer Weile fragt der Mann:
"Sind Sie hier Patientin?"
"Nein", antwortet die Frau, "ich bin Blutspenderin. Es ist eine feine Sache: Ich kriege zwanzig Euro, ein kostenloses Essen in der Kantine und habe auch noch eine gute Tat vollbracht."
"Ach!" sagt der Mann.
Nach einer Zeit fragt dann die Frau: "Und Sie? Sind Sie hier Patient?"
"Ich bin Samenspender." erklärt der Mann, "Es ist eine feine Sache: Ich kriege zweihundert Euro, ein kostenloses Essen im Steakhaus und habe auch noch eine gute Tag vollbracht."
Drei Wochen später treffen sich die beiden im Wartesaal wieder. Der Mann fragt:
"Ach, wieder hier, um Blut zu spenden?"
"Nein", murmelt die Frau mit vollem Mund.

Lehrerin: "Wie viel ist fünf und Fünf?"
Schüler: "Darf ich es an den Fingern abzählen?"
Lehrerin: "Nein! Hände in die Hosentaschen!"
Nach einer Weile kommt die Antwort: "Elf!"

Die Ehefrau schreckt hoch: "Liebling, wir haben verschlafen!"
Ihr Mann wirft einen Blick auf den Wecker.
"Er steht."
"Kommt nicht in Frage", wehrt sie ab, "sonst erwischt du die S-Bahn nicht mehr."

"Na Süßer, wie wäre es denn mit uns beiden?" spricht ein Callgirl den 80jährigen auf der Reeperbahn an.
Spontan zückt der alte Herr seine Brieftasche:
"Hier, mein Engel, hast Du 100 Euro , für das Vertrauen, das du noch in mich setzt."

"Du, Erwin, bei Euch im Haus soll ja 'ne tolle Biene eingezogen sein. Hast du auch schon mal deine Fühler ausgestreckt?"
"Wieso Fühler? Was glaubst du denn, wie viele von den Dingern ich eigentlich habe...?!"

Die Lehrerin fragt, so die Babys herkommen, und die Kinder sind sich einig, dass man Zucker auf die Fensterbank legen muss. Nur die kleine Inge bohrt verlegen in der Nase:
"Wir sind arme Leute, mein Vater muss alles selbst machen."

Eine Frau verklagt Richard auf Unterhaltungszahlungen und der Richter ordnet einen Vaterschaftstest an.
"Und, bist du nun der Vater?", fragt einer von Richards Stammtischbrüdern.
"Das bekommen die nie heraus", sagt Richard höhnisch, "die haben Gewebeproben von meinen Fingern genommen."

Sie geben also zu, Baron, der Vater des Kindes der bisher unbescholtenen Haushaltshilfe Emma zu sein?"
"Jawohl!"
"Gut, dann müssen wir nur noch über die Frage der Bezahlung reden."
"Ach Unsinn, Herr Richter, ich habe Geld genug, ich nehme nichts dafür."

Ein Pärchen schlendert suchend durch den Wald und findet schließlich ein lauschiges Plätzchen.
Er küsst sie zärtlich und fragt: "Mausi, wollen wir hier picknicken?"
"Ja", haucht sie, "aber vorher möchte ich noch etwas essen!"

"Du bist mir eine!" sagt ein junges Mädchen empört zu ihrer Freundin.
"Du behauptest, du bist noch Jungfrau, und nun habe ich erfahren, dass du schon seit fünf Monaten die Pille nimmst!"
"Na klar", erwidert die andere, "eine Feuerversicherung schließt man ja auch nicht erst ab, wenn das Haus brennt."

 

 

copyright