Homenormale Witzefrivole WitzeBlondinen-WitzeBeamten-WitzeMännerfeindliche WitzeFrauenfeindliche WitzeDDR-WitzeSprüche und FragenFun-PPS zum DownloadScherzprogrammeSMS-Sprüche
  
   gemeine Witze:
  
     Seite 1
     Seite 2
     Seite 3
     Seite 4
     Seite 5
     Seite 6
     Seite 7
     Seite 8
     Seite 9
     Seite 10
     Seite 11
     Seite 12

  

 


earnstar.de - Sparen-Gewinnen-Verdienen

 




Witzeland-TageswitzMöchten Sie auch jeden Tag einen neuen Witz auf Ihrer Page ? Dann klicken Sie >>HIER<<

 

Onlinewahn, die bescheuertste Seite im Netz!


 

Sockenland

 

   
gemeine Witze / schwarzer Humor
Seite 7
  ACHTUNG!!  Die folgenden Witze sind unschön, gemein, sehr makaber und auch teilweise
  beleidigend. Wir empfehlen ALLEN, die sowas NICHT zum Lachen finden, diese Witze
  nicht zu lesen! 
  Auch wenn so einige davon echt etwas abseits des guten Geschmacks sind -  es sind
  halt nur Witze, welche  nichts mit unserer persönlichen Meinung oder Einstellung zu tun
  haben, sondern der Vollständigkeit einer Witzesammlung wegen hier mit stehen.

 

Ein offensichtlich nicht ganz nüchterner Mann erscheint auf dem Standesamt.
Schließlich rückt er mit seinem Anliegen heraus.
"Stimmt es eigentlich, dass Frauen im Allgemeinen älter werden als Männer?", will er wissen.
"Ich bin nicht ganz sicher", meint der Standesbeamte, "aber bei Witwen stimmt es immer!"

Der Geschäftsmann liegt im Sterben. Seine Frau sitzt an seinem Bett.
Noch einmal rafft er sich auf. "Du sollst alles erfahren, Liebes", stöhnt er.
"Ich habe den Schmuck, den ich als gestohlen gemeldet habe, selbst verkauft. Ich war der Geliebte Deiner Schwester. Ich habe unser Dienstmädchen im Bett gehabt. Das bin alles ich gewesen."
"Tröste Dich, mein Lieber", sagt die Frau, "ich muss Dir auch etwas gestehen:
Das Arsen in der Suppe - das war ich."

Ein Großwildjäger bekommt Besuch. Stolz zeigt der Hausherr die zahllosen Jagdtrophäen an den Wänden.
"Sagen Sie mal, da hängt sogar der Kopf von einer Frau und die lacht auch noch!", entsetzt sich einer der Besucher.
"Ja, ja, das ist meine Schwiegermutter", bestätigt der Hausherr, "bis zum letzten Moment hat sie geglaubt, sie wird fotografiert."

Was haben Steffi Graf und Lady Diana gemeinsam?
Einen Aufschlag mit 160 km/h.

Welches Wort hätte Dianas Leben retten können?
Taxi.

"Kann ich morgen zum Essen vorbeikommen?" fragt der Kannibale seinen Freund.
"Natürlich, Du weißt doch, dass ich immer ein Ohr für Dich habe."

Der Arzt schaut seinen jungen Patienten mitleidig an.
"Ich muss Ihnen leider eine traurige Mitteilung machen. Sie sind schwer krank und Ihnen bleibt nicht mehr viel Zeit."
"Was? Sagen Sie mir die Wahrheit, Herr Doktor - wie viel Zeit bleibt mir?"
"Es tut mir leid. Nur noch zehn..."
Der Patient ist völlig verzweifelt.
"Was meinen Sie - zehn Jahre, zehn Monate oder nur noch zehn Wochen?"
"Lassen Sie mich doch ausreden. Zehn...neun...acht...sieben...."

Der Ehemann schaut über den Rand der Zeitung auf seine Frau und meint:
"Stell Dir vor, hier steht, dass es in Afrika heutzutage noch über tausend Menschenfresser gibt! Jetzt schicken sie extra eine Gruppe von Missionaren hin!"
Meint die erfahrene Hausfrau: "Damit werden die aber nicht lange auskommen."

"Sie haben es gut", sagt der Arzt zum Maler. "Wenn bei Ihnen etwas schief geht, brauchen Sie nur die Farbe abzukratzen."
"Na, dann haben Sie es doch noch besser", kontert der Maler, "bei Ihnen übernehmen doch sogar die Patienten das Abkratzen."

Der jüngste Lehrling kommt auf die Baustelle.
Da ruft der Meister ihm warnend zu:
"Josef, warum kommst Du schon wieder zu spät? Bitte stell' den Strom nicht an - ich arbeite noch an der Lei...."

In Venedig ist ein armer Mann gestorben.
Seine Witwe geht ins Pfarramt, klagt ihr Leid, dass für das Begräbnis fast kein Geld da ist.
"Vierter Klasse", entscheidet der Pfarrer.
"Was heißt das?"
"Der Sarg und der Pfarrer in der Gondel - die trauernden Hinterbliebenen müssen hinterher schwimmen."

Fragt die Nachbarin:"Ich habe gehört, dass Ihr Mann plötzlich verstorben ist. Woran denn?"
"An einer Grippe!"
"Na Gott sei Dank, wenigstens nichts Ernstes!"

Von zwei Holzfällern wird der eine von einem Baum erschlagen. Ein paar Monate später begegnen sich die beiden Frauen der Holzfäller. Die Witwe sieht blühend aus.
"Mir geht es ganz gut", meint sie, "außer der Rente habe ich noch fünfzigtausend Euro aus der Unfallversicherung bekommen."
"Und dieser Idiot von meinem Mann ist genauso versichert und springt im letzten Moment zur Seite!" erbost sich die andere.

Auf der Strasse geht ein Mann spazieren, der an der Leine einen Hund ohne Beine hinter sich her zieht. Spricht ihn ein Passant an: "Was ist denn mit dem armen Hund los?"
"Nun, der hat eben keine Beine mehr!"
"Hat der Hund denn auch einen Namen?"
"Nööö, wozu denn, wenn ich ihn rufe, kann er doch eh nicht kommen."

Zwei weiße Forscher werden im afrikanischen Urwald von Kannibalen gefangen genommen.
Als sie zitternd vor dem Häuptling stehen, sagt dieser freundlich lächelnd:
"Sie denken doch hoffentlich nicht, dass Sie bei uns in den Kochtopf wandern. Schließlich sind wir ein zivilisiertes Volk und haben von Ihrem Land schon oft Entwicklungshilfe bekommen."
Als die beiden Forscher erleichtert aufatmen, setzt der Häuptling hinzu:
"Bei uns wird nur noch gegrillt."

Ein Autofahrer kommt nach einem schweren Verkehrsunfall wieder zu sich.
"Was ist denn passiert?"
"Du hattest einen Unfall", sagt eine Stimme neben ihm.
"Und was soll ich noch mit dem Lenkrad in der Hand?"
"Das ist kein Lenkrad, das ist deine Harfe."

Ein Spanier ist zu Besuch in München. Bei einem Stadtbummel kommt er an einem brennenden Haus vorbei. Aus dem Fenster im dritten Stock schreit eine Frau um Hilfe.
Der Spanier läuft direkt unter das Fenster, zieht seine Jacke aus und deutet der Frau an, sie solle springen. Sie tut es, ohne lange zu zögern.
Als sie schon knapp über ihm ist, zieht er die Jacke zur Seite und juchzt leidenschaftlich:
"Olé!"

Was sucht ein einarmiger Penner in der Stadt?
- Ein Second-Hand shop!!

Was ist braun, hat vier Beine und einen Arm?
Ein Rottweiler auf dem Kinderspielplatz.

Wie findet ein Leprakranker heraus, ob ihn eine Frau liebt?
- Er reißt sich jeweils einen Finger raus und zählt auf:
"Sie liebt mich, sie liebt mich nicht ..."

Das ist sogar für einen Staatsanwalt ein starkes Stück.
"Angeklagte", sagt er mit Abscheu in der Stimme. "Sie haben also Ihren Mann mit einer Tasse vergiftetem Kaffee umgebracht. Hatten Sie denn überhaupt kein Mitleid mit ihm?"
"Doch, doch."
"Und zu welchem Zeitpunkt, wenn ich fragen darf?"
"Als er mich um eine zweite Tasse Kaffee bat."

Die Kannibalenkinder quengeln beim Essen. Als Sie beim Fuß angelangt sind, sagt das eine:
"Igitt, nicht schon wieder Käse!"
Darauf der Kannibalenvater:
"Klappe halten und aufessen! Die enthalten viel gutes Vitamin Zeh!"

"Herr Kollege", sagt der Arzt zum anderen, "ich habe gehört, dass der berühmte Patient, den Sie wegen eines Leberleidens behandelt haben, an einem Herzinfarkt gestorben ist."
"Unsinn", erwidert der Angesprochene.
"Wenn ich jemanden wegen eines Leberleidens behandle, dann stirbt er auch daran."

Jammert ein Tourist im Kochtopf des Kannibalen:
"Lass mich raus. Ich habe eine Frau und sieben Kinder zu ernähren."
"Ich auch."

Drei Dachdecker reparieren das Kirchendach.
Plötzlich stürzt einer ab.
Ruft ein Kollege hinterher: "Du kannst ruhig unten bleiben. Es ist gleich Mittagspause."
Darauf der Dritte: "Sieht er doch selbst. Er kommt an der Turmuhr vorbei!"

In 7 Meter Tiefe bemerkt ein Taucher einen anderen, der in der gleichen Tiefe ohne Taucherausrüstung unterwegs ist. Der Taucher geht sechs Meter tiefer, wenige Minuten später ist auch der andere da. Als der nach weiteren neun Metern wieder zur Stelle ist, nimmt der Taucher eine Tafel und schreibt mit wasserfester Kreide:
"Wie zum Teufel schaffst Du es, in dieser Tiefe so lange ohne Taucherausrüstung zu bleiben?"
Der andere kritzelte mit letzter Kraft auf die Tafel:
"Ich ertrinke, du Trottel!"

Der Kleine: "Mami, Mami, der Opa klopft."
"Laß ihn klopfen!"
"Mami, Mami, der Opa klopft immer noch."
"Laß ihn klopfen!"
"Mami, Mami, der Opa klopft nicht mehr."
"Dann geh in die Küche und dreh das Gas aus!"

"Mami, Mami, ich mag die Oma nicht."
"Dann schieb sie an den Tellerrand."

"Mami, kann ich einen Keks haben?"
"Ja, sie stehen oben auf dem Schrank."
"Ich komm nicht ran, hab doch keine Arme."
"Keine Arme, keine Kekse."

"Mami, Mami, kann ich mit dem Opa spielen?"
"Nein, der Sarg bleibt zu."

Patient: "Sagen Sie mir die Wahrheit, Herr Doktor: Ist meine Krankheit SEHR schlimm?"
"Was heißt schlimm? Sagen wir es mal so: Wenn ich Sie heile, werde ich weltberühmt..."

"Konnten Sie denn ihren Freund nicht mehr retten, als die Kannibalen ihn gefangen genommen hatten?"
"Leider nein. Als ich hinkam, war er schon von der Speisekarte gestrichen."

Ein Tourist kommt in ein abgelegenes afrikanisches Dorf. Dort wird er sofort vom Medizinmann untersucht.
"Großartig", meint der Reisende, "das ist wirklich eine ausgezeichnete medizinische Versorgung hier."
Darauf der Medizinmann:
"Was heißt hier medizinische Versorgung? Sie sind hier bei der Lebensmittelkontrolle."

Der Seppeltoni liegt im Krankenhaus und alle Verwandten sitzen um sein Bett herum.
Es wird dunkel und die Leute wollen heim gehen. Sie verabschieden sich und tröstend sagt Tante Resi:
"Gell, Seppeltoni, bischt net taurig, dass wir jetzt heimgahet, bei Deiner Beerdigung sind wir alle wieder da."

Eine Frau möchte mit ihrer Tochter im Sportflugzeug eine Runde drehen.
Da aber ein Flug eine kostspielige Angelegenheit ist, legt sie sich mächtig ins Zeug, um den Preis herunterzuhandeln.
Nach langem Verhandeln lässt sich der Pilot breitschlagen:
"In Ordnung! Wenn Sie keinen Ton sagen, zahlen Sie nur die Hälfte."
Ein Looping folgt dem anderen. Die Frau hält eisern den Mund. Wieder auf dem Boden, gratuliert der Pilot:
"Herzlichen Glückwunsch! Wie vereinbart: Nur der halbe Preis, weil Sie nichts gesagt haben."
"Das ist mir aber schon schwer gefallen!" gesteht die Frau. "Besonders, als meine Tochter aus dem Flugzeug gefallen ist...."

"Mein Mann und ich haben uns 25 Jahre lang ständig gestritten, bevor wir aufgehört haben", sagt eine ältere Frau zu der neuen Nachbarin.
"Und nach 25 Jahren haben Sie dann das Kriegsbeil begraben?"
"Nein, meinen Mann!"

Zwei ältere Damen wandern über den Friedhof. Plötzlich packt die eine Lippenstift und Lidschatten aus und beginnt sich zu schminken. Die andere fragt erstaunt:
"Wie alt sind Sie denn?"
"68"
"Und da schminken Sie sich noch?"
Die erste ziemlich erbost:
"Wie alt sind denn Sie?"
"98"
"Und da gehen´s noch heim?"

 

 

copyright