Homenormale Witzefrivole Witzegemeine WitzeBlondinen-WitzeBeamten-WitzeMännerfeindliche WitzeFrauenfeindliche WitzeDDR-WitzeSprüche und FragenFun-PPS zum DownloadScherzprogrammeSMS-Sprüche
  
   normale Witze:
  
     Seite 1
     Seite 2
     Seite 3
     Seite 4
     Seite 5
     Seite 6
     Seite 7
     Seite 8
     Seite 9
     Seite 10
     Seite 11
     Seite 12
     Seite 13
     Seite 14
     Seite 15
     Seite 16
     Seite 17
     Seite 18
     Seite 19
     Seite 20
     Seite 21
     Seite 22
     Seite 23
     Seite 24
     Seite 25
     Seite 26
     Seite 27
     Seite 28
     Seite 29
     Seite 30
     Seite 31
     Seite 32
     Seite 33
     Seite 34
     Seite 35
     Seite 36
     Seite 37
     Seite 38
     Seite 39
     Seite 40
     Seite 41
     Seite 42
     Seite 43
     Seite 44
     Seite 45
     Seite 46
     Seite 47
     Seite 48
     Seite 49
     Seite 50
     Seite 51 >>

  

 




earnstar.de - Sparen-Gewinnen-Verdienen

 

Witzeland-TageswitzMöchten Sie auch jeden Tag einen neuen Witz auf Ihrer Page ? Dann klicken Sie >>HIER<<

 


 

 

Sockenland

 

 

 

   
normale Witze
Seite 26
Zwei Kumpel führen ein tief schürfendes Finanzgespräch.
"Ich verstehe gar nicht, wie die Post ihr Geld verdient. Sie verkauft doch zum Beispiel eine Fünfundfünfzig-Cent-Briefmarke für fünfundfünfzig Cent. Wo bleibt da der Gewinn?", überlegt der eine.
Der andere muss eine Zeit lang nachdenken. Dann hat er es.
"Ganz einfach. Ein Brief für fünfundfünfzig Cent darf zwanzig Gramm wiegen. Die meisten Briefe wiegen aber weniger und daran verdient die Post ihr Geld."

"Unser Juniorchef ist wie Sprudel", weiht Susanne die neue Kollegin ein.
"So prickelnd?"
"Nein, aufbrausend und ohne Geschmack."

Meier liegt im Krankenhaus und phantasiert im Fieber:
"Hebe dich hinweg von mir, du grauenhaftes Gespenst."
"Sehen Sie, Frau Meier", sagt der Arzt zufrieden, "es geht ihm schon wieder besser. Er erkennt Sie bereits wieder."

Unterhalten sich zwei Freunde.
"Hast du schon gehört, aus dem Müller ist ein großer Politiker geworden."
"Kaum zu glauben. Ich kenne ihn noch aus der Schule. Da war er doch immer ehrlich und anständig....."

Der Direktor einer Großbank kontrolliert unangemeldet die Filiale in der Kleinstadt.
Der Schalterraum ist leer, die drei Angestellten spielen im hinteren Raum Karten. Voller Wut drückt der Direktor auf den Alarmknopf. Nichts geschieht. Nach ein paar Minuten schließlich erscheint der Kellner vom Lokal gegenüber und bringt drei Bier.

"Herr Zeuge", sagt der Richter, "Sie haben ausgeführt, dass Sie den Angeklagten seit seiner Jugend kennen. Nun sagen Sie uns bitte, ob Sie ihn für fähig halten, Geld zu unterschlagen."
Der Zeuge denkt scharf nach. Dann erkundigt er sich: "Um welchen Betrag handelt es sich denn, Herr Richter?"

Der Deutsche ist von seinem japanischen Geschäftsfreund zu einem Spaziergang im Park eingeladen. Plötzlich trifft ihn ein gewaltiger Schlag im Genick. Verblüfft rappelt sich der Mann hoch:
"Was war denn das?"
Da strahlt der Japaner: "Japanische Spezialität! Karate! Handkantenschlag!"
Der Deutsche bittet seinen Freund, ein Stück voranzugehen. Diesmal geht der Japaner zu Boden und blickt fragend auf seinen Gastgeber. Der strahlt ihn an:
"Deutsche Spezialität! Mercedes! Wagenheber!"

Der Azubi rettet seinen Chef vor dem Ertrinken.
Sagt der Chef: "Dafür hast du einen Wunsch frei, mein Junge! Was wünschst du dir am meisten?"
Der Azubi überlegt eine Weile....
Dann hellen sich seine Züge auf: "Erzählen Sie in der Fabrik niemandem, dass ich Sie gerettet habe..."

Lehrer: "Wie viele Elemente gibt es?"
Schüler: "Fünf!"
Lehrer: "Fünf? Ich kenne nur vier, zähl sie doch mal auf."
Schüler: "Erde, Feuer, Wasser, Luft und Bier."
Lehrer: "Was soll denn das? Bier ist doch kein Element!"
Schüler: "Doch! Meine Mutter sagt immer, wenn Vati Bier trinkt, ist er in seinem Element."

"Hast Du gehört? Unser Chef ist verstorben."
"Ja, und ich frage mich die ganze Zeit, wer da mit ihm gestorben ist."
"Wieso mit ihm?"
"Na, in der Anzeige stand doch: Mit ihm starb einer unserer fähigsten Mitarbeiter..."

In der Parfümerieabteilung des Kaufhauses.
Brigitte schaut unentschlossen von einem Parfümflakon zum anderen.
"Ich brauche wirklich ein ganz besonderes Parfüm", sagt sie.
"Das finden wir bestimmt", meint die Verkäuferin, "wir haben eine Riesenauswahl. An welche Richtung hatten Sie denn gedacht? Soll es herb sein oder lieblich?"
"Das ist eigentlich egal. Es muss nur mit der Übertragung des Wimbledon-Finales konkurrieren können."

Die lebensfrohe Sekretärin sagt selig zu ihrem Verlobten:
"Wenn wir erst verheiratet sind, werden wir drei süße kleine Kinder haben, mein Schatz!"
Er: "Woher weißt du das denn jetzt schon?"
Sie: "Weil ich sie dann von meiner Mutter abhole!"

Zwei Süddeutsche treffen sich an der Nordsee. Nachdem sie sich über das Wohin und Woher ausgefragt haben, genießen sie schweigend die Schönheit des Meeres.
"M´r soll net glauba", bricht endlich der eine das Schweigen, auf die Weite des Meeres hinausdeutend, "wieviel Wasser das auf d´r Welt gibt."
Nach einer weiteren Schweigeminute meint darauf der andere:"Jo, und überhaupt, wenn m´r bedenkt, dass m´r bloß des sieht, des wo obe schwimmt."

"Wo verbringen Sie denn diesmal Ihren Urlaub?"
"In Grönland, da gehe ich zur Robbenjagd."
"Und Ihre Gattin begleitet Sie?"
"Nein, die fährt nach Paris zur Robenjagd."

Der Tathergang ist bisher nicht geklärt und der Richter fordert den Mann auf der Anklagebank auf:
"Angeklagter, nun erzählen Sie uns doch mal, wie Sie in das gut gesicherte Haus einbrechen konnten."
"Unmöglich, Herr Richter!", sagt der Angeklagte entsetzt, "auf der Zuschauerbank sitzt die ganze Konkurrenz."

Eine rundliche Raumpflegerin bewirbt sich um einen Job in der Firma.
Der Chef: "Meine Liebe, Sie sehen ein wenig unbeweglich aus. Glauben Sie denn, dass Sie die Arbeit schaffen?"
Die Frau: "Sagen Sie mal, soll ich bei Ihnen nun putzen oder vorturnen?"

Schon das Neueste gehört???
Die A-Klasse gibt es jetzt auch in einer Sport Version. Sie schafft dann 3 Überschläge.

"Ich habe gehört , ihr fahrt dieses Jahr nicht nach Argentinien?"
"Das ist ganz falsch. Nicht nach Argentinien sind wir im letzten Jahr gefahren. Dieses Jahr fahren wir nicht nach Hawaii!"

Angela sagt etwas ungehalten zu ihrer Kollegin Anja:
"Immer wenn ich in dein Büro komme, küsst du gerade deinen Kollegen Eberhard!"
"Du kommst ja auch alle fünf Minuten."

Zwei Landstreicher finden auf der Strasse einen Zehneuroschein.
Meint der eine:
"Das ist ja wunderbar, kaufen wir uns für neun Euro Schnaps und für einen Euro Brot."
Meint der andere:
"Mensch, bist du verfressen. Ich weiß gar nicht, was du mit soviel Brot willst."

Der Familienvater und Star des Eishockeyteams, vertrimmt seinen Sohn fürchterlich.
Seine Frau ist fassungslos und will wissen, warum.
Sagt der Eishockeyspieler:
"Der Junge bringt morgen sein Zeugnis nach Hause und du weißt genau, dass ich morgen ein Auswärtsspiel habe!"

Beim Bund:
"Unteroffizier Hartmann, was tun Sie, wenn Sie Wache haben und der Munitionsbunker fliegt in die Luft?"
"Ich gebe einen Warnschuss ab..."

Fritz und Sepp treffen sich. Sagt Sepp:
"In Mathematik habe ich jetzt eine Zwei."
Sagt Fritz: "Du? Wo du so saublöd bist! Das kann ich gar nicht glauben. Sag mir mal ein Beispiel."
"Ganz einfach: 10 weg 12 ist -2 und + 2 ist 0."
"Also, das habe ich jetzt nicht ganz begriffen, da komme ich nicht mit. Kannst du mir da nicht mal ein praktisches Beispiel sagen?"
"Ganz einfach: Wenn in einem Bus zehn Leute sitzen und zwölf steigen aus, dann müssen zwei wieder einsteigen, damit der Bus leer ist!"

Riesenvolksauflauf vor dem Schaufenster des hiesigen Textilmarktes. Die Leute drücken sich die Nasen platt. Weist der Chefdekorateur den neuen Azubi zurecht:
"Ich schätze es zwar, wenn meine Leute fix bei der Arbeit sind, aber die letzte Puppe, die Sie ausgezogen haben, war die Verkaufsleiterin."

Der junge Staatsanwalt hat dem Alkoholsünder die Leviten gelesen. Nach der Verhandlung nimmt ihn der Richter beiseite.
"Sagen Sie, Herr Kollege, wo haben Sie bloß all diese schlagenden Argumente her?"
Der Staatsanwalt ist etwas verlegen.
"Von meiner Frau - als ich vor einigen Tagen erst in aller Herrgottsfrühe nach Hause kam!"

"Mit meiner Frau ist es nicht auszuhalten. Wenn wir Streit haben, wird sie immer historisch."
"Du meinst wohl hysterisch?"
"Nein, historisch. Sie wärmt immer alte Geschichten auf."

Ein Mann torkelt zu vorgerückter Stunde in eine Bar, zieht sich an der Theke hoch und bestellt lallend beim Wirt:
"Einen Scotch mit acht Eiswürfeln."
Der Wirt wird brummig.
"Glauben Sie nicht, dass das in Ihrem Zustand zuviel ist?"
"Also gut, dann nur mit fünf Eiswürfeln."

"Was hältst du für das Wichtigste bei einer Frau?"
"Den Mund natürlich."
"Wieso, soll er breit oder schmal sein, kussförmig oder sinnlich?"
"Ganz egal - Hauptsache geschlossen!"

Eine Giraffe und ein Häschen unterhalten sich.
Sagt die Giraffe: "Häschen, wenn du wüsstest, wie schön das ist, einen langen Hals zu haben. Das ist sooo tollll! Jedes leckere Blatt, das ich esse, wandert langsam meinen langen Hals hinunter und ich genieße diese Köstlichkeit soooo lange."
Das Häschen guckt die Giraffe ausdruckslos an.
"Und erst im Sommer, Häschen, ich sag dir, das kühle Wasser ist so köstlich erfrischend, wenn es langsam meinen langen Hals hinunter gleitet. Das ist soooo schön, einfach toll einen so langen Hals zu haben. Häschen, kannst du dir das vorstellen!?"
Haschen immer noch ohne Regungen: "Schon mal gekotzt?"

"Nun sagen Sie mal, Angeklagter, wieso haben Sie denn diesen dreisten Einbruch am hellichten Tag verübt?"
"Es ging nicht anders, Herr Richter. Ich hatte für die Nacht schon andere Pläne."

Im 24. Stock hängt ein Mann an der Balkonbrüstung und will sich in die Tiefe stürzen.
Ruft seine Frau völlig außer sich: "Oskar, spring nicht!! Wir haben noch das ganze Leben vor uns!"
Da lässt der Mann los und saust in die Tiefe. Schüttelt ein Polizist verständnislos den
Kopf und sagt zu der Frau: "Sie hätten ihm besser nicht drohen sollen."

Zwei Freunde treffen sich zufällig nach vielen Jahren wieder:
"Hat deine Frau eigentlich Ihre tolle Figur behalten?"
Sagt der andere: "Was heißt behalten? Sie hat sie sogar verdoppelt."

Ein Zoologie-Student steht mitten im Examen.
Der Professor deutet auf einen halbbedeckten Käfig, in dem nur die Beine eines Vogels zu sehen sind.
"Welcher Vogel ist das?"
"Weiß ich nicht."
"Ihren Namen bitte!"
Da zieht der Student seine Hosenbeine hoch: "Raten Sie mal!"

Die Lokalzeitung meldet, dass bei einem Gewitter der Blitz in das Büro eines Anwaltes eingeschlagen habe. Er sei durch ein offen stehendes Fenster hinein und durch die Tür hinaus, ohne Schaden angerichtet zu haben.
Daraufhin geht ein Leserbrief bei der Redaktion ein:
'Vermutlich war der Blitz froh, so glimpflich davon gekommen zu sein!'

Ein Fremder spricht einen Einheimischen an:
"Do you speak English?"
"Yes, a little. Und Sie, sprechen Sie Deutsch?"
"Auch ein wenig."
"Also, dann reden wir doch deutsch miteinander. Warum soll ich der Dumme sein, der sich blamiert?"

Der tätowierte Penner liegt in der Sonne und lässt sich von einer Kinderschar bestaunen.
"Gehen die Bilder beim Waschen ab?" fragt ein Kleiner.
"Junge..., woher soll ich das wissen?"

Die Preußen und die Bayern liegen sich in Schützengraben gegenüber.
Keiner wagt den Kopf hinauszustrecken.
Da denken sich die Preußen eine List aus. Sie überlegen, welches der häufigste Name bei den Bayern ist und dann...
Preuße: "Hallo Sepp".
Sofort kommen ein paar Köpfe hoch und rufen: "Was gibt es denn?".
Peng, peng...
Das ärgert natürlich die Bayern und nach dem Motto, was die können, können wir auch, überlegen sie, welches der häufigste Name unter den Preußen ist.
Bayer: "Hallo Fritz".
Jedoch die Preußen: "Bis du das Sepp?"
Ein Kopf kommt hoch: "Ja".
PENG !!!

Eine Mäusefamilie wird von der Katze verfolgt.
Plötzlich dreht sich der Mäusevater um und bellt die Katze an. Sie miaut ängstlich und läuft weg.
"Seht Ihr", sagt der Mäusevater stolz, "so wichtig ist eine Fremdsprache."

Hänschen fragt seine Tante:
"Kann ich ein Bild von dir bekommen."
"Was willst Du denn damit?"
"Der Lehrer hat gesagt, wir sollen morgen alle ein Bild von einer Naturkatastrophe mitbringen."

In einem Pariser Restaurant.
Geheimnisvoll flüsternd erklärt der Garcon einem Gast aus Deutschland:
"Sie müssen wissen, dass unser Portier früher Kosakenoberst gewesen ist!"
Der Gast staunt und schweigt.
"Sie müssen auch wissen, dass unser Kellner ein ehemaliger russischer Grossfürst ist!"
Der Gast staunt ein zweites mal.
"Tja", fährt der Garcon fort, "und unsere Toilettenfrau ist eine Nichte des letzten Zaren."
Darauf der Gast aus Deutschland, mit dem Finger auf seinen Zwergpinscher weisend:
"Damit Sie klarsehen: Der da war früher einmal ein Bernhardiner!"

Ein Bayer, ein Sachse und ein Österreicher joggen zusammen.
Plötzlich will ein Frosch den Weg überqueren. Die Jogger stoppen, um dem Frosch Platz zu gewähren. Der Frosch bedankt sich bei den dreien und sagt:
"Dafür, dass Ihr mir das Leben gerettet habt, werde ich Euch jedem einen Wunsch erfüllen!"
Der Österreicher sagt: "Oh in Österreich ist es immer so kalt, ich wünsche mir, dass Österreich im Süden am Meer liegt."
Wupps - der Wunsch ist erfüllt.
Der Sachse in seinem Dialekt sagt: "Mit dor Wiedervereinischung is das nich alles so geloofen wie ich mir das vorgestellt habe, ich möchte, dass de Mauer wieder da is."
Wupps - der Wunsch ist erfüllt.
Der Bayer sagt schön im bayrischen Dialekt: "Oiso Oesterreich is nima unser Nachbar und de Ossis san ah weg!......i hätt gern a Hoibe Bier."

"Warum nehmen Sie denn immer Ihre Frau auf Geschäftsreise mit?"
"Weil mir das angenehmer ist, als ihr einen Abschiedskuss geben zu müssen."

Eine ältere Frau betritt die Apotheke und verlangt nach einem Mittel gegen Husten.
Der Apotheker überlegt und gibt ihr dann ein Fläschchen mit Rizinus.
Als die Dame die Apotheke wieder verlassen hat, räuspert sich ein anderer Besucher der Apotheke und meint: "Hilft denn Rizinus auch gegen Husten?"
Der Apotheker: "Nicht direkt, aber die Dame wird dann nicht mehr wagen zu husten."

 

 

copyright