Homenormale Witzefrivole Witzegemeine WitzeBlondinen-WitzeBeamten-WitzeMännerfeindliche WitzeFrauenfeindliche WitzeDDR-WitzeSprüche und FragenFun-PPS zum DownloadScherzprogrammeSMS-Sprüche
  
   normale Witze:
  
     Seite 1
     Seite 2
     Seite 3
     Seite 4
     Seite 5
     Seite 6
     Seite 7
     Seite 8
     Seite 9
     Seite 10
     Seite 11
     Seite 12
     Seite 13
     Seite 14
     Seite 15
     Seite 16
     Seite 17
     Seite 18
     Seite 19
     Seite 20
     Seite 21
     Seite 22
     Seite 23
     Seite 24
     Seite 25
     Seite 26
     Seite 27
     Seite 28
     Seite 29
     Seite 30
     Seite 31
     Seite 32
     Seite 33
     Seite 34
     Seite 35
     Seite 36
     Seite 37
     Seite 38
     Seite 39
     Seite 40
     Seite 41
     Seite 42
     Seite 43
     Seite 44
     Seite 45
     Seite 46
     Seite 47
     Seite 48
     Seite 49
     Seite 50
     Seite 51 >>

  

 




earnstar.de - Sparen-Gewinnen-Verdienen

 

Witzeland-TageswitzMöchten Sie auch jeden Tag einen neuen Witz auf Ihrer Page ? Dann klicken Sie >>HIER<<

 


 

 

 

 

   
normale Witze
Seite 29
"Findest du, das ich eitel bin?"
"Nein, wieso fragst du das?"
"Naja, die meisten Männer, die so gut aussehen wie ich, sind doch ziemlich eingebildet."

Der Löwe geht durch den Urwald.
Kommt er bei einem Zebra vorbei: "Du, Zebra, wer ist denn der Größte und der Stärkste im Urwald?"
Sagt das Zebra: "Löwe, natürlich du, das ist doch klar, dass du der Größte und Stärkste bist."
Der Löwe stolziert weiter. Da kommt er zu einer Gazelle: "Du, Gazelle, wer ist denn der Größte und Stärkste hier im Urwald?"
Die Gazelle: "Natürlich du, Löwe, das ist doch klar."
Der Löwe marschiert weiter. Da kommt er zum Elefanten: "Du, Elefant, wer ist denn der Größte und Stärkste hier im Urwald?"
Da nimmt ihn der Elefant mit dem Rüssel und haut ihn durch die Gegend.
Sagt der Löwe: "Na, man wird doch noch fragen dürfen."

Weißt du, was es bedeutet, nach Hause zu kommen zu einem Mann, der dir ein bisschen Liebe, ein bisschen Verständnis, ein bisschen Zärtlichkeit und Geborgenheit gibt?
-- Das bedeutet, dass du dich in der Haustür geirrt hast.

Beim Personalchef stellt sich ein junger Mann vor:
"Gestatten, ich heiße Friedrich Schiller."
"Der Name kommt mir aber sehr bekannt vor."
"Das ist gut möglich, ich habe hier in der Gegend Brötchen ausgetragen."

Der Abteilungsleiter sagt:
"Erschrecken Sie nicht, Kollege Meier. Eben hat die Polizei angerufen: Ihre Frau hatte ein Handgemenge mit einem Einbrecher."
"So, und in welchem Krankenhaus liegt der Kerl jetzt?"

"Wohin rennst du denn so?"
"Zum Arzt, meine Frau gefällt mir nicht."
"Ich komme mit. Meine gefällt mir auch nicht!"

Der Fernsehtechniker vom Eildienst klagt in der Kneipe sein Leid:
"Vorhin rief mich ein Rentnerehepaar an. Drei Stunden habe ich geschuftet - und was war los?
Die beiden hatten ihre Brillen vertauscht."

Anruf beim Installationssupport von HP:
"Ich habe ein Problem: Das Setup-Programm sagt mir, ich soll die dritte Diskette von HP einlegen."
"Ja und?"
"Ich habe aber schon die ersten beiden Disketten im Laufwerk." -
"Wie, die haben Sie nicht herausgenommen?"
"Das hat das Programm nicht gesagt..."

Eine schlanke hochgewachsene Blondine kann sich beim Schuhkauf nicht entscheiden.
Sie erklärt: "Flach müssen sie sein."
Verkäuferin: "Und sonst... Farbe, Modell?"
Kundin: "Ganz egal."
Verkäuferin: "Wozu müssen sie denn passen?"
Kundin: "Zu einem kleinen dicken Chef!"

Psychiater zum Patienten:
"Aha, Sie können also Tag und Nacht an nichts anderes denken, als an ihr vieles Geld. Machen Sie sich keine Sorgen, das werden wir gleich haben...."

Der Lehrer zur Klasse: "Nennt mir mal ein paar Tiere!"
Die Kinder zählen auf: "Häschen, Hündchen, Pferdchen..."
Meint der Lehrer: "Was soll denn das? Lasst gefälligst das 'chen' weg."
Darauf die Kinder: "Eichhörn, Kanin, Frett...."

"Herr Rechtsanwalt, wieviel bin ich Ihnen für den Freispruch schuldig, den Sie für mich herausgeholt haben?"
"Ich bin mit einem Drittel von dem zufrieden, was Sie mir geben wollten, als Sie noch auf der Anklagebank saßen."

Der Arzt erklärt dem Patienten mit besorgter Miene:
"Sie müssen unbedingt mit dem Trinken aufhören, ihre letzte Blutprobe hat sich verflüchtigt, bevor ich sie untersuchen konnte!"

Während der Messe in Leipzig sitzen am Abend drei Journalisten beim Bier.
Im Laufe des Gesprächs kommen sie auf die Eigenarten ihrer Sprache zu sprechen.
Der Engländer meint: "Oh yes, unsere Sprache ist wirklich schwer! Wir schreiben 'tree' und sprechen 'tri'."
"Ja, Monsieur, auch französisch ist sehr schwer. Wir schreiben 'soir' und sagen 'soar'."
"Na, da schiessn mir awwr in Saggsn dähn Vochel ab! Mir schreim 'belegtes Brot' un saachen 'Bemme'."

Es regnet fürchterlich, der Platz steht unter Wasser, aber das Fußballspiel wird trotzdem nicht abgesagt.
Nach der Seitenwahl sagt der Kapitän der einen Mannschaft zu seinen Kameraden:
"Die erste Halbzeit wird schwer, Leute - da spielen wir gegen die Strömung."

"Sie haben die Operation ausgezeichnet überstanden" freut sich der Arzt, als der Patient aus der Narkose erwacht.
"Freut mich auch", seufzt der Patient, "aber eigentlich war ich hergekommen, um die Fenster der Klinik zu putzen."

"Kennen Sie den Unterschied zwischen Erbanlagen und Umwelteinflüssen?", frotzelt der Gynäkologe seinen Kollegen.
"Nein, kenne ich nicht."
"Nun, sieht ein Baby dem Vater ähnlich, ist das eine Erbanlage - sieht es dem Nachbarn ähnlich, sind das Umwelteinflüsse!"

"Sie sind nicht tauglich", sagt der Stabsarzt nach der Untersuchung zu Willi.
"Das können Sie mir doch nicht antun!", stöhnt der, "ich habe drei Mädchen die Heirat versprochen, habe meinen Chef einen Trottel genannt, mein Auto verkauft und meine Wohnung gekündigt."

"Ihre Heilung haben Sie dem Herrgott und Ihrer robusten Natur zu verdanken" klärt der Arzt den alten Bauern auf.
"Gut dass Sie das sagen Herr Doktor. Ich hoffe, Sie berücksichtigen das auch bei Ihrer Rechnung.", erwidert der Patient.

Was ist der Unterschied zwischen Jurassic Park und Microsoft?
Das eine ist ein überbewerteter High-Tech-Themenpark, basierend auf prähistorischer Information und meistens von Dinosauriern bewohnt.
Und das andere ist ein Kinofilm von Steven Spielberg.

"Wie ist denn das Betriebsklima?, fragt der neue Kollege.
"Prima."
"Und der Chef?"
"Man muss ihn einfach lieben, sonst schmeißt er einen raus."

Ein Bauunternehmer will einem massgeblichen Abgeordneten ein Auto schenken.
Meint der Politiker: "Lassen Sie das, das wäre Bestechung."
"Na schön, dann verkaufe ich ihnen den Wagen eben für zehn Mark."
"Ach? In diesem Fall nehme ich gleich drei."

"Geht es meinem Mann besser, Herr Doktor?"
"Ich glaube schon. Gestern hielt er sich noch für Sherlock Holmes, heute nur noch für Derrick."

"Ich möchte ein Kleid", sagt die Kundin, "aber zwei Nummern zu groß.
"Aber warum denn das?" fragt die Verkäuferin erstaunt.
"Damit der Arzt glaubt, ich hätte meine Diät eingehalten."

"Rita, möchtest du lieber ein Brüderchen oder ein Schwesterchen?"
"Mami, können wir uns nicht erst einen Katalog schicken lassen?"

Peter darf bei seiner Oma übernachten.
"Oh fein", sagt er, "dann spielen wir Mann und Frau - du schnarchst und ich halte dir die Nase zu."

"Woher hast du das blaue Auge?"
"Ach, als wir gestern bei Tisch '...und erlöse uns von dem Übel!' gebetet haben, habe ich zufällig meine Schwiegermutter angeguckt...

Wen halten die meisten Männer für die ideale Frau?
Eine taubstumme, blinde Nymphomanin, die drei Kneipen besitzt.

McMoney geht zum Zahnarzt: "Was kostet das Zahnziehen ohne Betäubung?"
"Zwei Pfund."
"Und mit Betäubung?"
"Vier Pfund."
"Also dann mit Betäubung!"
Der Zahnarzt gibt die Betäubung und bittet McMoney, draußen zu warten, bis diese wirkt.
Nach zehn Minuten schaut der Zahnarzt nach McMoney, doch dieser ist verschwunden.
Ein paar Tage später trifft der Zahnarzt einen Kollegen. Dieser erzählt ihm folgendes:
"Ich hatte neulich einen Patient, der ließ sich einen Zahn ohne Betäubung ziehen und verzog dabei keine Miene! Es war ein gewisser McMoney..."

Angela Merkel schaut aus dem Fenster: "Herrliches Wetter heute!"
Ein Mitarbeiter: "Aber es ist doch dichter Nebel."
"Eben. Dann kann Stoiber nicht in Berlin landen."

Der Chirurg operiert gerade einen Patienten, als die Uhr fünf schlägt.
"So, Feierabend!" freut sich der Arzt und zieht sich seine Handschuhe aus
"Aber Herr Doktor, Sie können doch nicht einfach den Patienten so liegen lassen", entsetzt sich die Schwester.
"Doch, doch! Der Mann da ist Maurer und baut schon seit 2 Jahren an meinem Haus"

Direkt nach dem Einspritzen der Vollnarkose fragt der Patient:
"Wo ist der Chefarzt denn so eilig hingegangen?"
"Er hat vergessen, ob es Ihr Blinddarm oder Zwölffingerdarm sein soll und wirft jetzt eine Münze."

Zwei Schotten treffen sich. Sagt der eine:
"Sie laufen ja mit nur einem Schuh rum! Haben Sie einen verloren?"
"Nein, einen gefunden!"

Fragt der Arzt: "Rauchen Sie?"
"Nein."
"Trinken Sie?"
"Nein."
Darauf der Arzt: "Grinsen Sie nicht so blöd, ich find schon noch was!"

Frau Meier kommt mit ihrer Tochter zum Arzt.
Der Arzt fragt sie: "Stottert Ihre Tochter immer so?"
"Nein, nur wenn sie was sagen will."

Eva kreischt ihren Mann an:
"Ich hab Dir doch gesagt, nur zwei Bier und um zehn Uhr bist Du wieder daheim. Jetzt ist es zwei Uhr."
"Entschuldige, ich habe die Zahlen verwechselt."

"Auf unserer letzten Amerikafahrt hatten wir einen Verrückten an Bord.", erzählt der Kapitän.
"Woran merkten Sie, dass er verrückt war?"
"Mitten im Atlantik kroch er aus seinem Versteck , bedrohte den Schiffskoch mit einem Taschenmesser und verlangte Kursänderung nach Gelsenkirchen."
"Und", fragt die Passagierin mit großen Augen, "sind Sie hingefahren?"

"Sie haben aber einen süßen Mops."
"Das ist kein Mops."
"Was denn dann?"
"Unsere Katze ist gegen die Mauer gerannt."

An der Bar fragt ein Mann einen anderen:
"Warum betrinken Sie sich?"
"Meine Frau hat mich gerade verlassen. Und Sie?"
"Meine ist gerade zurück gekommen."

Brigitte sagt zu ihrer Nachbarin:
"Mein Olaf kommt freitags immer als Halbblut nach Hause."
"Wie meinen Sie das?"
"Halb Blut, halb Alkohol."

Der Patient kommt zum Arzt.
Arzt: "Sie sehen heute schon viel besser aus!"
Patient: "Ja, ich habe auch die Hinweise auf der Verpackung genau befolgt. Darauf stand: Flasche stets fest verschlossen halten..."

In Rimini steigt ein reicher Scheich ab. Der Page bringt sein Gepäck herein. Staunt der Portier am Empfang:
"Sie haben ja ein Paar Ski dabei, und hier gibt's nirgendwo Schnee!"
"Macht nicht", sagt der Scheich, "Schnee kommt mit dem nächsten Flugzeug."

Nach dem Kneipenbummel sagt Mario zu Holger:
"Komm gut nach Hause und grüß deine Frau, falls du zu Wort kommst."

Kruses verbringen die Ferien auf dem Bauernhof. Eines Nachts erwacht Kruse, zieht die Schuhe an und geht raus. Nach einer Weile kommt er mit nassen Schuhen wieder.
"Regnet es draußen?" fragt seine Frau.
"Nein", meint Kruse, "aber es ist furchtbar windig."

Der Freundeskreis trifft sich nach der Urlaubszeit wieder.
"Ich war diesmal in Spanien." sagt der eine.
"Und ich in Italien."
"Und ich in der Türkei."
Der vierte schweigt.
"Na wo warst denn du?"
"Im Spreewald."
Die Freunde sehen sich verächtlich an und sagen aus einem Mund: "Du Snob!"

"Von mir aus könnte man den ganzen Schnaps der Welt ins Meer gießen."
"Sind Sie Antialkoholiker?"
"Nein, Taucher."

Frau Fischer bringt die Silvesterbowle ins Zimmer und sagt zu ihrem entsetzt blickenden Mann:
"Da staunst du, was? Die Heringe gegen den Kater hab ich gleich mit rein getan."

In einem Museum in Kairo war "Der Schädel der Kleopatra" ausgestellt.
Daneben sah man einen kleineren Schädel ohne Aufschrift.
Ein Fremder erkundigt sich beim Führer:
"Und wem gehörte dieser hier daneben?"
"Auch Kleopatra, nur stammt er aus der Zeit, als sie noch ein Kind war."

"Ich brauche ein Zimmer" ruft der Urlauber im überfüllten Badeort an, "und wenn es noch so klein ist."
"Wir werden sehen, was sich machen lässt", sagt die Pensionswirtin.
"Geben Sie uns auf alle Fälle schon mal Ihre genaue Größe durch!"

"Ach, es ist schrecklich. In meinem Beruf weiß man nie was der nächste Tag bringt."
"Was sind Sie denn von Beruf?"
"Meteorologe."

Herr Lustig sagt zu seiner Frau:
"Bring mir endlich ein Bier , ich verdurste."
"Ach was, Unkraut vergeht nicht."
"Aber es verwelkt, Alte!"

 

 

copyright