Homenormale Witzefrivole Witzegemeine WitzeBlondinen-WitzeBeamten-WitzeMännerfeindliche WitzeFrauenfeindliche WitzeDDR-WitzeSprüche und FragenFun-PPS zum DownloadScherzprogrammeSMS-Sprüche
  
   normale Witze:
  
     Seite 1
     Seite 2
     Seite 3
     Seite 4
     Seite 5
     Seite 6
     Seite 7
     Seite 8
     Seite 9
     Seite 10
     Seite 11
     Seite 12
     Seite 13
     Seite 14
     Seite 15
     Seite 16
     Seite 17
     Seite 18
     Seite 19
     Seite 20
     Seite 21
     Seite 22
     Seite 23
     Seite 24
     Seite 25
     Seite 26
     Seite 27
     Seite 28
     Seite 29
     Seite 30
     Seite 31
     Seite 32
     Seite 33
     Seite 34
     Seite 35
     Seite 36
     Seite 37
     Seite 38
     Seite 39
     Seite 40
     Seite 41
     Seite 42
     Seite 43
     Seite 44
     Seite 45
     Seite 46
     Seite 47
     Seite 48
     Seite 49
     Seite 50
     Seite 51 >>

  

 




earnstar.de - Sparen-Gewinnen-Verdienen

 

Witzeland-TageswitzMöchten Sie auch jeden Tag einen neuen Witz auf Ihrer Page ? Dann klicken Sie >>HIER<<

 


 

Sockenland

 

 

 

 

   
normale Witze
Seite 44
Andi ist neununddreißig Jahre alt und im Unterschied zu seinen Freunden noch immer nicht unter der Haube.
Eines Tages fragt ihn ein Kumpel, woran das liegt.
Er erklärt:
"Nun, wann immer ich eine Frau mit nach Hause bringe, kann meine Mutter sie nicht leiden."
Da empfiehlt der Freund:
"Weshalb probierst du es nicht mal mit einer Frau, die wie deine Mutter ist?"
Drei Wochen später treffen sie sich wieder und der Freund fragt, ob es Fortschritte gab.
"Ja", bestätigt Andi, "ich habe eine Frau kennengelernt, die wie meine Mutter ist und ich habe sie mit nach Hause gebracht und sie haben sich verstanden."
Da freut sich der Kumpel:
"Und ihr seid also zusammen?"
Meint Andi: "Nein, mein Vater kann sie nicht ausstehen."

Herr Lerchenmeier fragt seine Frau:
"Verlässt du mich wirklich für immer , oder willst du mir nur eine vorübergehende Freude machen?"

Ein Mann kommt spät abends aus seiner Stammkneipe nach Hause.
Durch den Lärm wacht seine Frau auf und fragt, was er für ein Radau macht.
Er: "Die Schuhe sind umgefallen."
Sie: "Das macht doch nicht so einen Krach."
Er: "Ich stand noch drin."

Ein neuer Tag für einen Unfallchirurgen beginnt:
"Schwester, was für Fälle hätten wir denn heute ?"
"2 leichte: Autounfall und einen gestürzten Sportler..."
"Und? Irgendwelche schweren ?"
"Ja, da ist einer", schaut die Schwester nach, "ein Ehemann, der nicht abwaschen wollte."

"In letzter Zeit bekomme ich dauernd Drohbriefe" erzählt ein Freund dem anderen. " Das macht mich fix und fertig."
"Warum schaltest du nicht die Polizei ein?"
"Das geht leider nicht, die Briefe kommen vom Finanzamt."

Auf der Couch lehnt sich Viola an Maik und haucht:
"Wenn du jetzt noch einen Wunsch hast, ich erfülle ihn dir."
"Gut, du kannst meine Socken stopfen."

Nach einer langwierigen Untersuchung eröffnet der Arzt seinem Patienten:
"Sie haben noch höchstens drei Monate zu leben."
Der Patient bedankt sich für die offene Auskunft, geht und wird nicht mehr gesehen.
Nach einigen Jahren treffen sich Arzt und Patient auf der Strasse wieder.
Der Patient triumphiert:
"Wie Sie sehen, Herr Doktor: Ich lebe noch immer! "
Daraufhin der Arzt missbilligend:
"Dann sind Sie falsch behandelt worden."

Nach der Trauung sagt Klaus zu seiner Frau:
"Ich muss dir etwas gestehen. Ich bin oft grundlos eifersüchtig."
"Keine Sorge. Bei mir wirst du nie grundlos eifersüchtig sein müssen."

Vor einiger Zeit:
Der damalige Bundeskanzler hat eine Audienz beim Papst.
"Ich freue mich ja so, dass ich gerade heute an Ihrem Namenstag hier sein kann", strahlt Gerhard.
Meint der Papst: "Aber Herr Schröder, heut ist weder Johannes noch Paul."
Gerhard: "Nein, aber der zweite."

"Meine Frau gönnt mir überhaupt nichts mehr. Immer wenn wir uns lieben, macht sie die Augen zu."
"Warum?"
"Sie kann nicht mit ansehen, wenn ich mich mal amüsiere."

Der britische Verkehrsminister will England enger an die europäische Gemeinschaft binden und plant daher, den allgemein üblichen Rechtsverkehr auch auf der Insel einzuführen.
Allerdings ist er sich noch nicht ganz sicher, ob das wirklich eine so gute Idee ist, und deshalb gibt es zunächst einmal eine Übergangsregelung: In den ersten vier Wochen fahren nur die Busse und LKW rechts...

Ein Preuße beobachtet in Bayern, wie eine Kuh vorn Wasser trinkt und der Bauer hinten Milch melkt.
Völlig begeistert kauft er ihm dieses Wundertier ab.
Daheim angekommen schnappt er sich einen Freund, geht mit ihm und der Kuh an einen Bach und führt das Wunder vor.
Der Freund tunkt den Kopf der Kuh ins Wasser und er melkt Milch!
Plötzlich lässt die Kuh einen Fladen fallen und er ruft entsetzt:
"Heb den Kopf höher, die zieht Grund..."

Der Finanzbeamte schaut missbilligend auf die Steuererklärung, die er vor sich auf dem Schreibtisch liegen hat.
"London, Paris, New York." Er richtet einen durchdringenden Blick auf den Mann, der vor seinem Schreibtisch sitzt.
"Sie machen ja wirklich tolle Betriebsausflüge."
"Na ja", erklärt der junge Unternehmer, "wenn man nur eine Mitarbeiterin hat, kann man sich das erlauben."

Susi fragt Holger: "Bin ich denn wirklich die einzige, die du liebst?"
"Aber ja! Ich bin gestern noch mal die ganze lange Liste durchgegangen."

Ein Mann kommt in eine Bar und bestellt drei Bier.
Der Barkeeper fragt, warum er gleich drei bestelle.
Da meint der Mann, er habe noch einen Bruder in Amerika und einen in Australien und für die trinke er immer mit.
"Gut", sagt der Barkeeper und gibt ihm drei Bier, welche der Mann auch gleich trinkt.
So geht es viele Jahre.
Doch eines Tages kommt der Mann herein und bestellt nur zwei Bier.
Der Barkeeper daraufhin:
"Oh mein Gott!! Ist etwa einer ihrer Brüder gestorben?"
"Nein, nein, aber ich trinke nicht mehr..."

Harry sagt zu seiner Frau:
"Hör mal, das ist interessant, Schatz. Ich habe gerade gelesen, dass einer Studie zufolge Männer durchschnittlich 15.000 Wörter am Tag benutzen - Frauen dagegen fast 30.000. Das dürfte ja wohl endgültig beweisen, dass Frauen mehr reden als Männer."
"Überhaupt nicht", sagt seine Frau. "Das beweist nur, dass wir immer alles zweimal sagen müssen, damit ihr es kapiert."

Wie lernen Kinder von Bankdirektoren zählen?
"Eine Million, zwei Millionen, drei Millionen...."
Und wie lernen sie teilen?
"Ein Teil ans Finanzamt, ein Teil an die Mitarbeiter, acht Teile nach Luxemburg..."

Herr Wachtmeister, man hat mir mein Fahrrad gestohlen!"
"War es noch in Ordnung?"
"Na ja, es tat seine Dienste."
"War eine Klingel dran?"
"Nein."
"Handbremse und Licht?"
"Auch nicht."
"Dann macht das 30 Euro Strafe."

Die Kanzlerin Merkel und Außenminister Steinmeier sitzen beim Bankett bei der Englischen Königin.
Da sagt Steinmeier zu Merkel:
"Schau mal Angela, was die für ein schönes Besteck haben. Dein Mann würde sich bestimmt freuen wenn du ihm das als Souvenir mitbringen würdest."
Merkel sagt zum Steinmeier:
"Würde' ich ja gern mache, aber ich trau' mich nicht."
Sagt Steinmeier: "Das geht ganz einfach.", und steckt das Besteck unbemerkt in seine Jackentasche.
Merkel nimmt ihr Besteck und will es in ihre Jackentasche stecken, kommt dabei aber an ihr Glas. Alle Gäste schauen auf sie. Es bleibt ihr nichts anderes übrig, als eine Rede zu halten, wünscht allen Bankettgästen einen guten Appetit und das sonstige.
"Verdammt! Aber beim Dessert probier ich noch einmal".
Beim Dessert wischt Merkel ihr Besteck ab und will es unbemerkt einstecken, kommt aber wieder an ihr Glas.
"Sch.....!!"
Alle anderen Gäste schauen ihn wieder an. Ah, die Bundeskanzlerin von Deutschland will eine Rede halten:
Merkel steht auf und sagt:
"Zur Erheiterung der anwesenden Gäste und zur Ehre der Englischen Königin, möchte ich einen Zaubertrick vorführen. Ich stecke mein Besteck in die Jackentasche und hole es beim Steinmeier wieder raus."

Zwei Frauen unterhalten sich über Männer.
"Mein Mann ist empfindlich wie eine Mimose. Wenn ich beispielsweise Holz hacke, setzt er sich still in eine Ecke und weint bitterlich, weil ich mich so abrackern muss."

Zwei Männer unterhalten sich in der Kneipe:
"Ich habe festgestellt, dass Frauen Schmerzen viel besser vertragen können als Männer."
"Sind Sie Arzt?"
"Nein, Schuhverkäufer!"

Der Angler kommt stolz mit einem Prachtexemplar von Fisch nach Hause.
"Jetzt gib bloß nicht so an", giftet ihn seine Frau an, "die Nachbarin hat dich im Fischgeschäft gesehen!"
"Na und?" entgegnet er gelassen. "Schließlich hatte ich so viele gefangen, dass ich welche verkaufen musste."

Klaus erzählt: "Meine Schwester ist wirklich ein Glückspilz!"
"Und weshalb?"
"Gestern war sie bei einem Geburtstag eingeladen. Die Jungen mussten jedem Mädchen zur Begrüßung einen Kuss oder eine Tafel Schokolade geben!"
"Und?"
"Kommt sie doch mit 25 Tafeln Schokolade nach Hause!"

"Ich habe gehört, Sie haben eine vierwöchige Schlankheitskur gemacht. Fühlen Sie sich nun erleichtert?"
"Ja, um zweitausend Euro.."

Der Lehrer nimmt das Steuerwesen durch:
"Es gibt direkte und indirekte Steuern. Die Einkommenssteuer ist eine direkte Steuer. Nennt mir eine indirekte Steuer."
"Die Hundesteuer."
"Wieso?"
"Sie wird nicht direkt vom Hund bezahlt."

Die Mutter geht mit ihrem Kind die Strasse entlang, da sehen Sie einen Arbeiter, der mit einem T-förmigen Gerät einen Hydranten aufdreht.
"Mutti, was macht der Mann da?"
"Der zieht sicher die U-Bahn auf..."

Bei einem simulierten Angriff muss sich die Truppe gegen einen imaginären Feind verteidigen, wie der Feldwebel es nennt. Er bellt Befehle, doch die Rekruten zeigen nur wenig Reaktion.
"Sie da", ruft der Feldwebel, "der imaginäre Feind rückt vor, Sie geraten ins Kreuzfeuer!"
Der Rekrut geht zwei Schritte zur Seite.
"Was tun Sie denn da, Mann?", brüllt der Feldwebel, rot vor Zorn.
Antwortet der Rekrut ruhig:
"Ich stelle mich hinter einen imaginären Baum."

Nach der standesamtlichen Trauung erkundigt sich der Stammtischbruder bei dem Bräutigam:
"Was hast du denn dem Standesbeamten gegeben?"
"Zwanzig Euro."
"War er damit zufrieden?"
"Ich glaube schon", meint der Bräutigam nachdenklich. "Aber er hat mir nach einem langen Blick auf meine Frau wieder zehn Euro zurück gegeben."

Paul gibt wieder mal mächtig an:
"Stell dir vor, zu Hause habe ich Liebesbriefe in sechs verschiedenen Sprachen!"
"Na und?", meint Siggi, "ich zahle Alimente in 8 verschiedenen Währungen..."

"Sind Sie Zauberkünstler?"
"Ja, ich zersäge Frauen."
"Haben Sie Geschwister?"
"Ja, zwei Halbschwestern!"

Ein Hund bewirbt sich auf ein Inserat: 'Schreibkraft gesucht!'
Beim Vorstellungsgespräch:
"Können Sie gut tippen?"
Der Hund setzt sich an die Schreibmaschine und tippt fehlerlos eine Seite in Rekordtempo.
"Ja, aber - können Sie auch Kaffee kochen?"
Der Hund rennt in die Küche und kommt nach 5 Minuten mit drei Sorten Kaffee, Kuchen und Brötchen wieder zurück.
"Ja, aber - eigentlich suchen wir eine Kraft mit Fremdsprachenkenntnissen!"
Darauf der Hund:
"Miau, Miau..."

Nach der heiligen Messe stürmt eine Frau völlig aufgelöst zum Pfarrer:
"Herr Pfarrer, mein seliger Mann ist gestern Abend verstorben!"
"Heilige Maria, mein herzliches Beileid! Hatte er noch einen letzten Wunsch, bevor er von uns schied?"
"Ja, Herr Pfarrer, er sagte: 'Nun mach keinen Ärger und leg die Pistole weg!'..."

Ein Ehepaar sitzt beim Frühstück.
Die Ehefrau äußert den Wunsch, Schnecken zum Abendbrot zu essen.
"Kein Problem" meint er, "ich gehe schnell in die Stadt und kaufe dir welche."
Nachdem er die Schnecken besorgt hat, schaut er auf die Uhr. Es ist erst 10:00 Uhr.
Da denkt unser Einkäufer:
"Dann kann ich mir einen kleinen Abstecher in meine Stammkneipe auch noch erlauben!"
Als er in der Kneipe erneut auf die Uhr schaut, ist es bereits 18:00 Uhr.
"Mist, wie erkläre ich das bloß meiner Frau..."
Zu Hause angekommen, setzt er die Schnecken auf die Treppe und klingelt.
Als seine Frau öffnet, klatscht er mehrmals in die Hände und ruft:
"Na los Ihr faulen Schnecken, die paar Meter schafft Ihr doch auch noch!..."

Jeden Morgen, wenn der Professor in sein Labor kommt, ist die Flasche mit dem selbst hergestellten Alkohol leer - ausgetrunken.
Eines Tages wird es dem Professor zu bunt und er schreibt einen Zettel mit der Aufschrift: "Macht blind" und klebt ihn auf die Flasche.
Am nächsten Morgen kommt er ins Labor, findet die Flasche mit dem Alkohol, HALB-ausgeleert.
Unter seinem Zettel klebt ein weiteres Stück Papier mit dem Satz: "Ein Auge riskier ich!"

Strahlend kommt Kuhn von der Jagd zurück und legt einen kapitalen Hasen auf den Tisch.
"Da hast du mal richtig Jagdglück gehabt!" sagt seine Frau.
"Find' ich auch", antwortet Kuhn, "vor allem wenn man bedenkt, dass ich auf eine Wildtaube gezielt habe..."

Weshalb trinken Schwaben die Milch immer in dem Geschäft, in dem sie sie gekauft haben?
Weil auf der Packung steht: "Hier öffnen!"

Eine schier endlose Autoschlange hat sich an der Grenze gebildet. Es geht nur im Schritttempo voran.
"Cognac, Whisky, Zigaretten?" fragt der Zollbeamte.
"Nein, danke", antwortet der erschöpfte Autofahrer, "aber einen Kaffee können Sie mir bringen."

"Kann ich bei Ihnen eine Fahrkarte bekommen?", fragt der Reisende.
"Das heißt Fahrausweis, mein Herr." belehrt ihn der freundliche Beamte.
"Gut. Und wo bekomme ich diesen Fahrausweis?"
"Drüben am Fahrkartenschalter."

 

 

copyright