Homenormale Witzefrivole Witzegemeine WitzeBlondinen-WitzeBeamten-WitzeMännerfeindliche WitzeFrauenfeindliche WitzeDDR-WitzeSprüche und FragenFun-PPS zum DownloadScherzprogrammeSMS-Sprüche
  
   normale Witze:
  
     Seite 1
     Seite 2
     Seite 3
     Seite 4
     Seite 5
     Seite 6
     Seite 7
     Seite 8
     Seite 9
     Seite 10
     Seite 11
     Seite 12
     Seite 13
     Seite 14
     Seite 15
     Seite 16
     Seite 17
     Seite 18
     Seite 19
     Seite 20
     Seite 21
     Seite 22
     Seite 23
     Seite 24
     Seite 25
     Seite 26
     Seite 27
     Seite 28
     Seite 29
     Seite 30
     Seite 31
     Seite 32
     Seite 33
     Seite 34
     Seite 35
     Seite 36
     Seite 37
     Seite 38
     Seite 39
     Seite 40
     Seite 41
     Seite 42
     Seite 43
     Seite 44
     Seite 45
     Seite 46
     Seite 47
     Seite 48
     Seite 49
     Seite 50
     Seite 51 >>

  

 






Witzeland-TageswitzMöchten Sie auch jeden Tag einen neuen Witz auf Ihrer Page ? Dann klicken Sie >>HIER<<

 

earnstar.de - Sparen-Gewinnen-Verdienen

 

 

Sockenland

 

 

 

   
normale Witze
Seite 47
Zwei Ostfriesen finden eine Geldbörse.
Hein öffnet und sieht sich einen Schein genau an, danach wirft er alles wieder weg.
Jochen fragt: "Warum hast du den Schein nicht behalten?"
Hein kopfschüttelnd:
"Das war doch eine Blüte oder hast du schon mal einen 5 Euro-Schein mit 2 Nullen gesehen?"

Bekanntgabe: Die Österreichische Bundesregierung plant die Änderung des Staatswappens. Statt des Adlers als Wappenvogel soll nun das Krokodil als Wappentier verwendet werden.
Nein nein, nicht weil die ganze Kraft im Schwanz liegt. Vielmehr ist das Krokodil zeitgemäßer:
"Das Wasser bis zum Hals, aber dauernd die Klappe offen..."

Frage: Wie erschießt man einen blauen Elefanten?
Antwort: Mit einem Blaue-Elefanten-Gewehr.
Frage: Wie erschießt man einen grünen Elefanten?
Antwort: Man hält ihm den Rüssel zu, wartet bis er blau ist und erschießt ihn dann mit dem Blaue-Elefanten-Gewehr.

Als der Vater nach Hause kommt, ist er sehr erschrocken.
Er findet sein liebreizend Töchterlein jämmerlich weinend vor.
Auf seine Frage nach dem Grund sagt sie:
"Ich habe heute einen Heiratsantrag bekommen!"
Der Vater lacht und antwortet:
"Das ist doch kein Grund zum Weinen, vielmehr ein Grund zur Freude!"
"Nein, nein" sagt die Tochter, "ich will lieber bei Mami bleiben!"
"Gut", sagt der Papa, "nimm sie doch einfach mit!..."

"Sie brauchen Bewegung", sagt der Arzt zum Patienten.
"Sie sollten mindestens zwei Stunden täglich spazieren gehen!"
"Bevor ich die Post austrage oder hinterher?", fragt ihn der Briefträger.

Der Trainer der Schwimmstaffel sagt am Ende der Saison:
"Wir haben ja noch Glück gehabt. Zwar haben wir nie gewonnen, aber es ist auch keiner ertrunken!"

Eines Nachts im alten englischen Schloss. Ein Gast, der durch die Korridore irrt, trifft auf ein Gespenst, welches ihm traurig berichtet:
"Ich bin schon seit über vierhundert Jahren hier."
"Ah, das trifft sich gut, dann wissen Sie doch sicher, wo hier die Toiletten sind..."

Das Schreiben ist äußerst schlecht und undeutlich abgefasst. Also ruft der Staatssekretär den Sachbearbeiter zu sich und schnauzt ihn an:
"Haben Sie sich das hier nicht noch mal durchgelesen? Ein Mensch, der sich nicht verständlich machen kann, ist ein Idiot. Haben Sie mich verstanden?"
"Nein", antwortet der Sachbearbeiter.

Wie jedes Jahr findet im Dschungel wieder eine große Party statt.
Natürlich möchte auch der kleine Hamster wieder dorthin, das Problem ist nur, dass er Hausverbot hat, weil er im letzten Jahr ein wenig viel getrunken hat und randaliert hat und ausgerechnet dieses Jahr sind auch noch die Löwen als Türsteher vorgesehen.
Also geht der Hamster zum Elefanten.
"Du Elefant, ich weiß ja, letztes Jahr das war nicht ganz so doll was ich da gemacht habe, aber ich will da unbedingt hin und ich verspreche, dass ich mich benehme! Kannst du mich nicht irgendwie da mit rein schmuggeln, so hinter dem Ohr das, merkt doch keiner...?"
"Ich dich da rein schmuggeln...?! Nee, nicht wenn die Löwen Aufsicht haben!"
Also geht der Hamster weiter und kommt zur Ente.
"Du Ente, ich weiß ja, dass war letztes Jahr nicht ganz so toll was ich da gemacht habe, aber ich will da unbedingt hin, ich werde mich auch benehmen! Kannst du mich da nicht irgendwie rein schmuggeln, so unterm Flügel, das merkt doch keiner...?"
"Ich dich rein schmuggeln...! Nee, nicht wenn die Löwen Aufsicht haben!"
Also geht der Hamster weiter und kommt zum Bären.
"Du Bär, ich weiß ja, dass war letztes Jahr nicht so toll was ich da gemacht habe, aber ich möchte da unbedingt hin, kannst du mich da nicht irgendwie rein schmuggeln, ich benehme mich auch!"
"Ich dich rein schmuggeln, warum sollte ich das machen?!"
"Hast du etwa Angst vor den Löwen?"
"Ich Angst vor den Löwen ?!!! Natürlich nicht, ich weiß was ich mache!"
Der Bär nimmt den Hamster und steckt ihn in seine Westentasche und geht los. Vom weiten kommen schon die Löwen auf ihn zu.
"Du Bär, wir haben da was läuten hören, du willst den Hamster reinschmuggeln...?"
"Ich den Hamster, dass würde ich mir doch nie wagen..."
"Dann macht es dir ja auch nichts aus, deine Tasche mal zu leeren oder...?"
Der Bär fängt an auszupacken.
"Mein Portemonnaie, mein Handy...."
Dann haut sich der Bär mit voller Wucht auf die Brust...
"Und hier ein Foto vom Hamster..."

Herbert zum Nachbarn: "Ich habe kein Glück bei den Frauen."
"Ja, ich weiß, deine erste ist dir weggelaufen."
"Stimmt, aber was viel schlimmer ist, die zweite ist geblieben!"

Lehrer: "Wenn Ihr ein drittes Auge bekommen könntet, an welcher Stelle würdet Ihr es gerne haben?"
Nach angestrengtem Denken hebt ein kleiner Bursche plötzlich die Hand:
"Bitte, Herr Lehrer... am Ende von meinem Finger!"
"Warum denn da?"
"Dann könnte ich den Finger durch den Zaun strecken und das Fußballspiel gratis sehen."

Im Fundbüro.
"Ich habe gestern 20 Euro verloren."
"Bedaure, aber in letzter Zeit wurden nur größere Scheine abgegeben."
"Macht nichts. Ich kann rausgeben.''

Stoßseufzer eines Einkommensteuerpflichtigen:
"Wer weniger angibt, hat mehr vom Leben..."

Die Frau ist gerade dabei, ein Spiegelei zu braten, als der Mann nach Hause kommt und anfängt zu schreien:
"ACHTUNG !!! ACHTUNG !!! MEHR ÖL !!! WIR BRAUCHEN MEHR ÖL !!!! ES WIRD ANBRATEN.... ACHTUNG !!!!
UMDREHEN, UMDREHEN, UMDREHEN.... LOS !!! ACHTUNG !!! BIST DU VERRÜCKT !!!! DAS ÖL WIRD AUSLAUFEN !!!!
OH MEIN GOTT, DAS SALZ !!!! VERGISS NICHT DAS SALZ !!!!"
Die Frau, schon völlig genervt von den Schreien ihres Mannes, fragt ihn:
"Warum schreist du so ?!? Meinst du; ich kann kein Spiegelei braten????"
Der Mann antwortet ganz ruhig:
"Damit du mal eine Ahnung hast, wie es mir beim Autofahren geht, wenn du neben mir sitzt!!!"

Zwei Berner Bauern am Stammtisch:
"Ich hab' letzte Woche alle meine Tiere markieren müssen. Mit 'nem Ring im linken Ohr. Sauarbeit, sag' ich dir."
"Kann ich mir denken, die ganzen Kühe, Schweine, Schafe..."
"Ja, aber das Schlimmste waren die Bienen..."

"Wenn ich meine Frau nicht hätte, wäre ich gestern ausgeraubt worden."
"Donnerwetter, hat sie den Täter in die Flucht geschlagen?"
"Nein, sie hatte meine Taschen schon vorher geleert."

Ein Mann kommt wegen eines Fußleidens zum Arzt.
Als er Schuh und Strumpf ausgezogen hat, schreckt der Arzt zurück:
"Mann, das stinkt ja widerlich - und wie dreckig der Fuß ist! Ich wette, das ist der schmutzigste Fuß in der ganzen Stadt!"
"Die Wette haben Sie verloren!", sagt der Patient, "ich zeig' Ihnen jetzt mal den anderen Fuß..."

Stoßgebet:
Hilf mir aufzupassen, auf wessen Füße ich heute trete, da sie eventuell zu dem Hintern gehören könnten, in den ich möglicherweise morgen reinkriechen muss.
Und wenn ich mal einen richtig schlechten Tag habe, und es scheint, als wolle mich jeder anmachen, dann hilf mir nicht zuvergessen, dass es 42 Muskeln braucht, um ein verärgertes Gesicht zu machen, jedoch nur ganze 4, um meinen Mittelfinger auszustrecken, und ihnen zu sagen, wo sie's hinstecken können.

"Euer Baby ist Deinem Mann ja wie aus dem Gesicht geschnitten!"
"Das macht nichts, wir mögen es trotzdem!"

Zwei Lehrer unterhalten sich über ihre missratenen Kinder.
"Was macht eigentliche Deine Tochter?", will der eine wissen.
"Im Augenblick ist sie in der Fledermaus-Phase", antwortet der Zweite.
"Und das bedeutet?", hakt der erste Pädagoge nach.
"Nachts flattert sie durch die Gegend und tagsüber hängt sie rum!"

"Zeuge Lehmann, was ist Ihr Vater?"
"Erkältet, Herr Richter."
"Was er tut, will ich wissen!"
"Er niest schrecklich, Herr Richter!"

Der beliebteste Spruch eines Unteroffiziers:
LOS, MARSCH, MARSCH. Arme und Beine ergeben eine rotierende Scheibe, Füße berühren nur zur groben Richtungsänderung den Boden!!!

Der Oberfeldwebel sagt zum im Auto sitzendem Soldat:
"Steigen Sie mal aus und schauen Sie sich an, wie Sie drinsitzen!"

Ein Cowboy wird von einem Indianerstamm gefangen genommen und vom Häuptling zum Tode am Marterpfahl verurteilt.
Da bittet er den Häuptling um einen letzten Wunsch. Er wird gewährt.
Der Cowboy geht zu seinem Pferd und flüstert ihm was in's Ohr. Das Pferd wiehert einmal und galoppiert davon.
Eine Stunde später kommt es wieder. Mit zwei Armen von einer Schaufensterpuppe in den Satteltaschen.
Da bittet der Cowboy um einen weiteren Wunsch. Auch der wird gewährt.
Er flüstert dem Pferd wieder was in's Ohr, es wiehert und prescht erneut davon.
Eine weitere Stunde später kommt es mit einer einbeinigen Bettlerin auf dem Rücken wieder.
Sichtlich verzweifelt bittet der Cowboy um einen letzten Wunsch vor seinem Tod. Der langsam genervte Häuptling gewährt auch diesen.
Da geht der Cowboy zum Pferd lehnt sich darüber und flüstert:
"Die Armee sollst du mir bringen, du mieser Klepper. Ich sagte die ArmEEEE!!!"

Das junge Brautpaar schreitet die Treppe zur Kirche hinauf.
Hinter ihnen tragen fünf Kinder die Schleppe des Paares.
"Du", sagt da der Bräutigam, "wer sind denn die lieben Kleinen?"
Drauf sie: "Wenn du JA sagst, unsere!"

Frau Schulze lässt ihre Kreislaufstörungen mit Hypnose behandeln.
"Sie sind geheilt", sagt der Hypnotiseur endlich nach zahlreichen Sitzungen.
Er blickt ihr tief in die Augen. "Wiederholen Sie nun meine Worte und sagen Sie, dass Sie geheilt sind!"
"Ich bin geheilt!", jubelt Frau Schulze.
"Das kostet fünfhundert Euro", sagt der Hypnotiseur.
Da blickt Frau Schulze ihm tief in die Augen und sagt:
"Ich habe bezahlt. Sagen Sie, dass ich bezahlt habe!"

Eine Wiener Baufirma hat einen neuen Handlanger eingestellt.
An seinem ersten Arbeitstag sieht der Chef, wie der einen Nagel aus der Schachtel nimmt, ihn betrachtet und ihn dann fortwirft.
Er nimmt den nächsten Nagel und schlägt ihn ein. Die nächsten beiden wirft er wieder fort, dann schlägt er drei Nägel ein, usw.
Der Chef sieht eine Weile zu, dann sagt er:
"Franzl wos moochstn do, des saan olles neeiche Nägel, warum schmeeisstn die Hööfte davoo weg?"
Franzl antwortet: "I waas dass des neiche Nägel sann, ober einige davon zaagn in de föösche Richtung."
Da wird der Chef grantig und schreit: "Du Depp, des sann doch de füar de andere Seitn vom Haus!"

Im Urwald schwang sich Tarzan von Liane zu Liane. Als eine nicht richtig hielt,  flog er in die Tiefe, verlor seinen Arm, sein Auge und sein bestes Stück.
Völlig deprimiert ging Tarzan zum Medizinmann und fragte, ob er ihm helfen kann. Der Medizinmann nickte und kramte ein paar Sachen hervor. Und sagte:
"Ich gebe dir einen Gorilla-Arm damit du stark bist, ich gebe dir ein Adler-Auge damit du gut siehst und ich gebe dir einen Elefantenrüssel da ich nichts anderes mehr habe!"
Zufrieden geht Tarzan wieder in den Urwald. Eine Woche später ging er wieder zum Medizinmann. Dieser fragte, wie seine Ersatzteile funktionieren. Tarzan erwiderte:
"Der Gorilla-Arm ist super, er trägt mein Gewicht optimal, das Adler-Auge ist genial, ich sehe besser den je, ABER der Elefantenrüssel.... ich weiß nicht, der versucht mir immer Gras in den Hintern zu stecken!!!"

Knacker Dieter zu seinem Kumpel:
"Kannste mir schnell zwei Mille pumpen? Kriegste nachher gleich wieder, wenn die Bank geschlossen hat."

Geht ein Mann in einen Elektromarkt. Er fragt den Verkäufer:
"Ich möchte bei Ihnen eine Waschmaschine kaufen. Was können Sie mir anbieten?"
"Ich hab für Sie ne Waschmaschine, so ne Waschmaschine ham se noch nie gesehen. Also z.B. Sie ham dreckige Hosen. Tun se de Hosen rein, Seife rein, Klappe zu, anstellen, Wisch, Wasch und die Hosen sind sauber."
"Herrlich, ich kau......."
"Warten se, muss ich noch erklären. Beispiel: Sie ham dreckige Socken. Tun se de Socken rein, Seife rein, Klappe zu, anstellen, Wisch Wasch und die Socken sind sauber."
"Ja faseln sie nich so lange. Ich kau....."
"Nein, muss ich noch erklären. Beispiel: Sie ham dreckige Windeln......"
"Ja ich weiß. Windeln rein, Seife rein, anstellen, wisch wasch und die Windeln sind sauber."
"Nein, dann hamse die ganze Scheiße im Gesicht. Sie ham vergessen die Klappe zu schließen!"

George W. Bush ist auf Wahl- und Propagandatournee durch die USA und macht in einer Grundschule halt. Dort stellt er sich den Fragen der Schulkinder.
Der kleine Bob fasst sich ein Herz und meldet sich:
Mr. President, ich habe eigentlich nur drei Fragen
1. Wie sind Sie trotz Stimmenminderheit Präsident geworden?
2. Warum wollen Sie ohne Grund und UNO-Mandat in den Irak einfallen?
3. Und meinen Sie nicht auch, dass die Atombombe auf Hiroshima der größte terroristische Akt aller Zeiten war?
Noch bevor George W. Bush antworten kann, klingelt es zur Pause. Die Kinder laufen freudig aus der Klasse in die Pause... Nachdem die Pause beendet ist nimmt G.W. Bush den Faden wieder auf und bietet an, ihm Fragen zu stellen. Es meldet sich nun schüchtern der kleine Joey:
Mr. President, ich habe eigentlich nur fünf Fragen
1. Wie sind Sie trotz Stimmenminderheit Präsident geworden?
2. Warum wollen Sie ohne Grund und UNO-Mandat in den Irak einfallen?
3. Meinen Sie nicht auch, dass die Atombombe auf Hiroshima der größte terroristische Akt aller Zeiten war?
4. Warum klingelte es heute 20 Minuten früher zur Pause?
5. Und wo ist Bob?

User an der Hotline:
"Ich komme nicht mehr in meinen Computer rein."
Gegenfrage: "Was wollen Sie denn da auch drin ?"

Im Goldfischglas sagt der eine Fisch zum anderen:
"Du, heute kommen wir wieder in die Badewanne. Die machen Bowle!"

Ein Wintermorgen. Radiodurchsage:
"Wegen der schweren Schneefälle in den letzten Tagen ersuchen wir alle Fahrzeughalter, ihre Autos auf der Seite zu parken, auf der die geraden Hausnummern sind, um eine geregelte Schneeräumung zu gewährleisten."
Die Ehefrau geht aus dem Haus und tut, wie angewiesen wurde. Eine Woche später die gleiche Durchsage, allerdings mit der Bitte, die Fahrzeuge auf der Seite mit den ungeraden Nummern abzustellen.
Auch diesmal geht die Frau hinaus und tut, wie ihr geheißen.
Nächste Woche wieder die Radiodurchsage:
"Parken Sie Ihre Fahrzeuge bitte auf der ............" Stromausfall!
"Schatz", fragt die Ehefrau, "was soll ich jetzt tun? Ich weiß ja nicht auf welcher Straßenseite ich das Auto abstellen soll!"
Mit viel Liebe und Verständnis in der Stimme - so wie das Männer, die verheiratet sind, mit der Zeit entwickeln - antwortet der Mann:
"Warum lässt du das Auto diesmal nicht in der Garage stehen?"

 

 

copyright