Homenormale Witzefrivole Witzegemeine WitzeBlondinen-WitzeBeamten-WitzeMännerfeindliche WitzeFrauenfeindliche WitzeDDR-WitzeSprüche und FragenFun-PPS zum DownloadScherzprogrammeSMS-Sprüche
  
   normale Witze:
  
     Seite 1
     Seite 2
     Seite 3
     Seite 4
     Seite 5
     Seite 6
     Seite 7
     Seite 8
     Seite 9
     Seite 10
     Seite 11
     Seite 12
     Seite 13
     Seite 14
     Seite 15
     Seite 16
     Seite 17
     Seite 18
     Seite 19
     Seite 20
     Seite 21
     Seite 22
     Seite 23
     Seite 24
     Seite 25
     Seite 26
     Seite 27
     Seite 28
     Seite 29
     Seite 30
     Seite 31
     Seite 32
     Seite 33
     Seite 34
     Seite 35
     Seite 36
     Seite 37
     Seite 38
     Seite 39
     Seite 40
     Seite 41
     Seite 42
     Seite 43
     Seite 44
     Seite 45
     Seite 46
     Seite 47
     Seite 48
     Seite 49
     Seite 50
     Seite 51 >>

  

 




earnstar.de - Sparen-Gewinnen-Verdienen

 

Witzeland-TageswitzMöchten Sie auch jeden Tag einen neuen Witz auf Ihrer Page ? Dann klicken Sie >>HIER<<

 


 

Sockenland

 

   
normale Witze
Seite 48
"Gestern auf der Party wurde so wild getanzt, dass der Gastgeberin das Kleid geplatzt ist."
"Und...ist sie rot geworden?"
"Keine Ahnung, ihr Gesicht habe ich nicht gesehen..."

Der Briefträger: "Sie sind doch hier der Hausmeister. Wohnt im Haus ein gewisser Vogel?"
"Ja, durch die Einfahrt durch, das Hinterhaus rechts, zweiter Stock. Er heißt Spatz."

Ein junger Forscher befindet sich auf einer Forschungsreise in einer riesigen Wüste.
Da begegnet ihm eine kleine Schildkröte, die leise vor sich hin murmelnd den Kopf schüttelt. Der Forscher will wissen, was die kleine Schildkröte hat, aber die murmelt nur weiter.
Nach ein paar Jahren, der Forscher ist mittlerweile in den mittleren Jahren, ist er wieder in der Wüste unterwegs, und wieder begegnet ihm die Schildkröte. Auch diesmal versucht er herauszufinden, was die kleine Schildkröte murmelt - wieder ohne Erfolg.
Als der Forscher Jahre später auf dem Sterbebett liegt, ruft er seine Familie zusammen:
"Ich kann erst in Ruhe sterben, wenn ich weiß, was diese kleine Schildkröte hatte!"
Also zieht die ganze Familie mit dem sterbenden Forscher los, um die kleine Schildkröte zu suchen.
Tatsächlich, mitten in der Wüste treffen sie auf die Schildkröte. Der Forscher:
"Kleine Schildkröte, ich muss sterben, aber ich kann nur in Ruhe sterben, wenn ich weiß was dich bedrückt."
Darauf die Schildkröte nur kopfschüttelnd: "Nein, nein, nein - soviel Sand und keine Förmchen..."

Vor dem Schaufenster des Pelzladens sagt Silke zu ihrem Gatten:
"Es macht nichts, dass du heißer bist. Du brauchst nur zu nicken."

Treffen sich zwei Sozialpädagogen in der Stadt.
Fragt der eine: "Wo geht es zum Bahnhof?"
Sagt der andere: "Keine Ahnung, aber lass uns drüber reden!"
Am nächsten Tag treffen sich beide wieder.
Fragt der eine: "Weißt du nun, wo es zum Bahnhof geht?"
Sagt der andere: "Nee, aber ich kann schon besser damit umgehen!"

Elke ruft ihren Mann im Büro an:
"Bring doch bitte eine gute Flasche Wein mit. Mutter kommt heute zu Besuch und du weißt, sie gibt ihr halbes Leben für eine gute Flasche Wein!"
"Prima, dann bringe ich gleich zwei Flaschen mit!"

Der stinkreiche Multimillionär kommt abends nach Hause und fragt seine Frau:
"War heute etwas Besonderes in der Post?"
"Nein, gar nicht. Du hast nur sechs Richtige im Lotto."

Eva zu ihrem Ehemann:
"Was wäre dein Leben wohl ohne mich?"
"Billiger, viel billiger."

Ein Techniker soll eine Arbeit ganz allein und auf sich gestellt am eisigen Nordpol übernehmen.
"Das hier ist Ihre Notausrüstung", erklärt sein Chef.
"Sie besteht aus einer Schachtel mit diversen Leuchtraketen, einem Funkgerät und einem Satz Spielkarten."
"Wofür sind die Karten?" fragt der Techniker.
"Wenn die Leuchtraketen nicht funktionieren und das Funkgerät vereist ist", antwortet sein Chef, "dann nehmen Sie die Karten und legen Patiencen. Nach ein paar Sekunden klopft Ihnen bestimmt jemand auf die Schulter und sagt: 'Leg die rote Neun auf die schwarze Zehn.'..."

Über Einstein erzählt man sich den folgenden Witz:
Als Einstein nach seinem Tod in den Himmel kam, wurde ihm dort ein Zimmer zugewiesen, das er mit drei weiteren Personen teilen sollte. Da er sich Sorgen machte, wie er wohl in seiner neuen Heimat die Zeit verbringen würde, fragte er seinen ersten Zimmergenossen, wie hoch dessen IQ sei.
"160" lautete die Antwort, woraufhin Einstein erleichtert erwiderte:
"Schön, dann können wir ja ein paar Hauptprobleme meiner Theorien erörtern, die ich auf Erden nicht mehr lösen konnte."
Auch an seinen zweiten Zimmergenossen richtete er die gleiche Frage.
Als dessen Antwort "120" war, meinte Einstein ganz zufrieden, dass man ja immer noch über ein paar mathematische Details seiner irdischen Arbeiten diskutieren könne.
Der dritte Zimmergenosse gab dagegen zur Antwort, dass sein IQ nur "80" sei.
Besorgt dachte Einstein eine Zeit lang nach, bis sich plötzlich sein Gesicht erhellte und er diesen fragte:
"Wie läuft denn so die Börse?"

Frage an den Genetiker:
"Haben Sie schon mal Fliegen mit Elefanten gekreuzt?"
"Nein, aber Heuschrecken mit Elefanten. War aber nicht so doll. Die Nachkommen konnten enorm weit springen - einmal!"

Am Fahrkartenschalter fragt ein Kunde:
"Gibt es eine billigere Fahrkarte als 2. Klasse?"
"Ja, aber dafür müssen Sie sich eine Paketkarte auf den Hintern kleben."

Der Lautsprecherwagen fährt durch den kleinen Ort und verkündet:
"Am Sonntag um sieben Uhr früh ist Feuerwehrübung. Wenn es um sieben regnet, findet die Übung um elf statt. Wenn es um elf Uhr aber immer noch regnet, findet die Übung trotzdem um sieben statt. Der Bürgermeister."

Ein Mann kommt ins Finanzamt und erklärt:
"Ich möchte gern meine Hundesteuer zahlen."
Fragt der Beamte: "Auf welchen Namen bitte?"
Sagt der Mann: "Auf Struppi."

Die Frau des Bürgermeisters überrascht ihren Gatten im Büro, mit der Sekretärin auf dem Schoß.
Geistesgegenwärtig diktiert er:
"..... muss ich Sie trotz der finanziellen Krise der Kommune dringend um die Anschaffung eines zweiten Bürostuhls bitten..."

"Mensch, Egon. Ihr habt kein Geld, aber du lässt deine Frau 4 Wochen nach England fliegen?"
"Sie muss! Ein Bekannter hat mir gesagt, dort kann man reichlich Pfunde lassen!"

Ein Fakir zu seinem Kollegen:
"Schau mal, was ich uns mitgebracht habe."
"Oh toll, ein Sack voll Nägel. Das gibt eine prima Kissenschlacht heute Abend."

Die 18jährige zu ihrem Vater:
"Soll ich dir von meiner ersten Autofahrt erzählen oder willst du es morgen in der Zeitung lesen?"

Huber ist ein passionierter Jäger. Als sein Hasso eingeht, kauft er sich einen neuen Schweißhund.
Herr Schindler, der Verkäufer, versichert, es handle sich um einen absolut spurensicheren Jagdhund. Deshalb erscheint Huber der hohe Preis annehmbar.
Zwei Wochen später schreibt Huber dem Verkäufer einen Brief:
"Werter Herr Schindler, das W, das in Ihrem Namen fehlt, hat Ihr Schweißhund zuviel."

"Ich habe meiner besten Freundin viel Geld für eine kosmetische Operation geliehen. Nun würde ich es gerne wiederhaben, aber ich weiß nicht, wie sie aussieht...."

Eines Tages auf der A3:
Ein Trabbi-Fahrer schickt sich an, einen Porschefahrer zu überholen.
Als dieser das sieht, tritt er das Gaspedal voll durch, hat aber trotzdem keine Chance und der Trabbi zieht vorbei.
Nach einer halben Stunde muss der Porschefahrer tanken und fährt in die nächste Tankstelleneinfahrt.
Zu seinem Erstaunen sieht er dort den Trabbifahrer mit einem Eimer Wasser in der Hand, er macht die Motorhaube auf und kippt den Eimer Wasser rein.
Der Porschefahrer fährt verwundert an die Zapfsäule und tankt für 70 Euro Super.
Der Porschefahrer geht schnell bezahlen und düst schnell ab damit er vor dem Trabbi einen Vorsprung hat.
Doch nach einer Weile zieht der Trabbi wieder am Porsche vorbei.
Nach zwei Stunden an der nächsten Tankstelle die gleiche Szene. Der Porsche tankt für 70 Euro Super und der Trabifahrer kippt wieder Wasser unter die Motorhaube.
Als der Trabbi wieder vorbeizieht, denkt sich der Porschefahrer, an der nächsten Tankstelle fragste den mal was der überhaupt da macht.
Gesagt, getan. Als der Porschefahrer wieder mal tankt und bezahlt hat, geht er zum Trabbifahrer und sagt:
"Ey, was machst du da eigentlich?! Ich hab jetzt schon für 210 Eus getankt, und du, du kippst einfach immer nur Wasser unter die Haube! Was soll das?"
"Tja", sagt der Trabbifahrer, "das ist ein 6-Poliger Wassermotor"
"Ein waass? Ein 6-Poliger Wassermotor? Was ist das denn?", entgegnet der Porschefahrer.
Der Trabbifahrer macht stolz die Motorhaube auf! Sitzen 6 Polen drin und schreien: "WASSER!, WASSER!"

Ein Zauberer ruft einen Jungen aus dem Publikum auf die Bühne.
Dort gibt er ihm freundlich die Hand und sagt:
"Nicht wahr, mein Junge, du hast mich noch niemals gesehen?"
"Nein, Papa!"

Ein Dackel kommt an einer Weide vorbei und findet einen Handschuh.
Er nimmt ihn in die Schnauze und rennt zu einer Kuh mit dickem Euter. Der Dackel spricht sie an und meint höflich:
"Gnädige Frau, Sie haben etwas verloren."

"Hallo Erwin", ruft der Jäger.
"Ja?"
"Alles in Ordnung?"
"Ja!"
"Prima, dann habe ich wohl doch die Wildsau erwischt."

Auf einer Geflügelausstellung fragt ein Besucher einen Züchter:
"Woran erkennen Sie eigentlich das Alter eines Truthahns?"
"An den Zähnen.", antwortet der Züchter.
"An den Zähnen? Der Truthahn hat doch aber gar keine Zähne!"
"Er nicht, aber ich!" antwortet der Gefragte lächelnd.

"Was sagst du denn jetzt zu deinem Papa?", fragt der Besucher den kleinen Veit. "Er ist doch Torschützenkönig der Regionalliga geworden."
"Ich sage weiter Papa zu ihm."

Ehekrach bei Familie Meier.
Beide bewerfen sich mit Geschirr.
Als der Küchenschrank leer ist, nimmt sie den vollen Bierkasten.
"Halt", ruft er, "wer wird denn gleich böse werden."

An einem kalten Wintertag marschiert ein alter Mann mitten auf einen zugefrorenen See, sägt ein kreisrundes Loch ins Eis, hängt seine Angel ins eisige Wasser, setzt sich auf eine Decke und wartet darauf, dass ein Fisch anbeißt.
Nach einer geschlagenen, langweiligen Stunde hat sich jedoch nicht einmal der Schwimmer bewegt. Da kommt ein kleiner Junge daher, sägt nicht weit von dem alten Mann ebenfalls ein Loch ins Eis und beginnt auch zu angeln. Keine zwei Minuten später zieht er bereits einen kapitalen Karpfen aus dem Wasser.
Der alte Mann kann es kaum glauben und tut es einfach als Glück ab, als der Junge weitere zwei Minuten später schon wieder einen großen Fisch fängt. Und so geht es weiter. Alle paar Minuten hat der Junge Anglerglück. Schließlich kann es der alte Mann nicht mehr mit ansehen, vor allem deshalb, weil er selbst noch immer nichts gefangen hat.
So geht er zu dem Jungen hinüber und sagt:
"Mein Sohn, ich sitze hier schon über eine Stunde ohne Erfolg und du fängst hier in ein paar Minuten über ein halbes Dutzend Fische. Wie machst du das?"
Der Junge blickt auf und antwortet: "Hu hust hi Hüma hamhaten."
Äh, wie bitte?" fragt der alte Mann.
Der Junge wiederholt: "Hu hust hi Hüma hamhaten."
Der alte Mann sagt: "Entschuldige, aber ich verstehe kein Wort von dem, was du sagst."
Da spuckt der Junge einen großen, ekligen Klumpen in seine Hand und wiederholt noch einmal: "Du musst die Würmer warmhalten..."

Ein Fußballspieler, der etwas langsam ist, wird von seinem Trainer angetrieben:
"Hast du die Schuhe endlich an."
"Ja, alle - bis auf einen."

Die blonde Anne hält an der Tankstelle. Der Motor ist stehengeblieben. Der Tankwart schaut nach und sagt:
"Das ist weiter nichts, der Tank ist nur leer."
Fragt Anne:
"Schadet es dem Auto, wenn ich trotzdem weiter fahre?"

Ein Brummi ist in ein Gebäude hineingefahren und landet im zerborstenen Wohnzimmer. Der Hausherr kommt verschlafen aus der Schlafstube und fragt:
"Mein Gott, was haben Sie denn da gemacht?"
Antwortet der Fahrer: "Ich bin von der Straße abgekommen. So ein Mist, wie komm ich denn jetzt nach München?"
"Da fahren Sie jetzt über den Flur, links durch die Küche, an der Speisekammer rechts abbiegen und dann immer geradeaus."

Der Trainer vom FC Bayern wird von einem Reporter gefragt:
"Kennen Sie den Unterschied zwischen Ihrer Mannschaft und Casanova?"
"Nein."
"Casanova nutzte seine Chancen."

Ein Landwirt gewinnt 300 Euro im Lotto und bekommt sie in 3 Hundert-Euro-Scheinen bar ausbezahlt.
Leider fällt ihm das Geld auf den Boden und seine fette Sau frisst das Geld.
Der Geldbote hat einen Ratschlag parat:
"Geben Sie der Sau einen Korn zu trinken und treten Sie ihr in den Hintern, dann kotzt die das Geld wieder aus."
Da der Bauer gerade keinen Korn im Haus hat, schleppt er die Sau in die nächste Kneipe, bestellt ein Bier und einen Korn.
Er trinkt das Bier auf ex, gibt der Sau den Korn, tritt ihr in den Hintern und siehe da, sie erbricht einen Hunderter.
Der Wirt ist begeistert und fragt, ob er das Tier kaufen könne.
"Unverkäuflich", sagt der Bauer, bestellt noch ein Korn, noch ein Bier, tritt der Sau in den Hintern und der zweite Hunderter kommt zum Vorschein.
Der Wirt kann es kaum glauben, und der Bauer wiederholt das Spiel zum dritten Mal. Darauf der Wirt:
"Ich gebe Ihnen 5.000 Euro bar für das Tier."
Zufrieden willigt der Bauer ein, lässt die Sau in der Kneipe und geht heim.
Anderntags liest er in der Zeitung die Schlagzeile:
"BETRUNKENER GASTWIRT TRITT SAU TOT"

Zwei Jäger wollen auf große Hirschjagd. Der eine nimmt in seinem Rucksack 1 Liter Milch mit, der andere 1 Liter Obstler.
Auf dem Weg zum Jagdgebiet trinken beide jeweils ihren Liter. Plötzlich sehen sie einen kapitalen Hirsch.
Der Milchtrinker schießt ... voll daneben.
Der Obstlertrinker zielt und landet eine glatten Volltreffer. Meint der Milchtrinker:
"Bin ich bescheuert? Ich sauf hier die Milch und du den Obstler und du triffst und ich nicht?"
Antwortet der Obstlertrinker: "Na, das war doch keine Kunst, aus dem Rudel einen zu treffen."

Der Schiedsrichter hat das Spiel schon angepfiffen, aber seine Karten vergessen.
"Macht nichts", beruhigt ihn ein Linienrichter, "bei Gelb zeigst du die Zähne und bei Rot steckst du deine Zunge raus."

Holger fährt im offenen Cabrio durch die Alpen, die Serpentinen hinauf. Da überholt ihn ein Polizist auf einem schnellen Motorrad, stoppt ihn und fragt:
"Sagen Sie mal, haben Sie nicht bemerkt, dass Sie vor zwei Kilometern ihre Frau verloren haben?"
"Gott sei Dank", sagt Holger. "Ich dachte schon, ich sei plötzlich taub geworden."

 

 

copyright