Homenormale Witzefrivole Witzegemeine WitzeBlondinen-WitzeBeamten-WitzeMännerfeindliche WitzeFrauenfeindliche WitzeDDR-WitzeSprüche und FragenFun-PPS zum DownloadScherzprogrammeSMS-Sprüche
  
   normale Witze:
  
     Seite 1
     Seite 2
     Seite 3
     Seite 4
     Seite 5
     Seite 6
     Seite 7
     Seite 8
     Seite 9
     Seite 10
     Seite 11
     Seite 12
     Seite 13
     Seite 14
     Seite 15
     Seite 16
     Seite 17
     Seite 18
     Seite 19
     Seite 20
     Seite 21
     Seite 22
     Seite 23
     Seite 24
     Seite 25
     Seite 26
     Seite 27
     Seite 28
     Seite 29
     Seite 30
     Seite 31
     Seite 32
     Seite 33
     Seite 34
     Seite 35
     Seite 36
     Seite 37
     Seite 38
     Seite 39
     Seite 40
     Seite 41
     Seite 42
     Seite 43
     Seite 44
     Seite 45
     Seite 46
     Seite 47
     Seite 48
     Seite 49
     Seite 50
     Seite 51 >>

  

 






Witzeland-TageswitzMöchten Sie auch jeden Tag einen neuen Witz auf Ihrer Page ? Dann klicken Sie >>HIER<<

 

earnstar.de - Sparen-Gewinnen-Verdienen

 

 

Sockenland

 

 

 

   
normale Witze
Seite 49
Der Überseedampfer ist im Atlantik gesunken.
Graf Bobby taucht aus den Fluten auf, schaut sich um und entdeckt die anderen Herren seines Klubs. Er schwimmt zu ihnen hin und fragt:
"Wo war ich doch stehen geblieben? Ach so, ja: Hilfe! Hilfe! Hilfe!...."

Nach einer durchzechten Nacht torkelt der Mann ins Wohnungsamt.
"Was für eine Wohnung suchen Sie denn?", fragt hilfsbereit der Beamte am Schalter.
"Hick", sagt der Angeheiterte, "meine eigene..."

"Wie viel kostet das Aufbügeln des Anzugs?" fragt der Schotte seinen Schneider.
"Vier Schilling."
"Gut. Bügeln Sie für 2 Schilling die Vorderseite, ich will mich fotografieren lassen."

Die Gnädige fragt das Dienstmädchen:
"Minna, haben Sie dem Goldfisch schon frisches Wasser gegeben?"
"Nein, wozu denn? Er hatte das alte Wasser ja noch nicht ausgetrunken."

Frau Neureich möchte sich von einem Künstler malen lassen, auf dass ihre Reize in voller Pracht auf der Leinwand erscheinen mögen.
"Gnädige Frau", sagt der Maler nach einiger Zeit, "Sie können sich jetzt ein wenig ausruhen. Ich male den Hintergrund."
"Ja, gern", meint die kurvenreiche Frau. "Muss ich mich dazu umdrehen?"

Hannes fährt mit überhöhter Geschwindigkeit durch eine Ortschaft. Als ein Polizist versucht, ihn zu stoppen, ruft er ihm zu:
"Sie können mich mal."
Der Polizist schwingt sich auf sein Motorrad, stellt den Hannes nach kurzer Jagd und fragt als erstes:
"Haben Sie eben gerufen, ich könne Sie mal?"
"Ja", antwortet Hannes, "aber es wäre wirklich nicht so eilig gewesen!"

Der Professor kämpft mit dem Mikro und der Rückkopplung. Da sagt er:
"Was ist denn das für ein Pfeifen?"
Student in der ersten Reihe gedankenverloren:
"Das ist die Rückkopplung vom Herzschrittmacher..."

Sagt ein Geschäftsfreund zum Chef des Hauses:
"Donnerwetter, Sie haben ja wieder so eine zauberhafte Sekretärin engagiert. Das nenne ich Glück, immer die süßesten Kätzchen zu bekommen."
Lächelt der nicht mehr so junge Chef:
"Na, ja, solange ich noch Mäuse habe..."

Uschi steht neben ihrem schnittigen Porsche am Straßenrand und winkt.
Ein mitleidiger Autofahrer hält an.
"Was gibt's? Haben Sie einen Defekt?"
"Ich weiß nicht", sagt Uschi, "ich glaube, der Fahrtwind hat meine Kerzen ausgeblasen."

Treffen sich zwei Freunde.
Fragt der eine Mann den anderen: "Wie hast du denn die Trennung von deiner Frau verkraftet?"
Antwortet sein Freund: "Jetzt geht es schon wieder, aber die ersten Wochen bin ich fast verrückt geworden vor Freude!"

Der Medizinstudent ist nicht gerade fleißig.
Jetzt hat er sich auch noch ein Bein gebrochen und bleibt zwei Monate den Vorlesungen fern.
Als er wiederkommt, fragt ihn der Professor teilnahmsvoll:
"Na, wie geht's Ihnen denn?"
"Oh", erwidert der Student, "ich laufe besser als je zuvor!"
"Gut", meint der Professor, "jetzt fehlt Ihnen nur noch ein anständiger Schädelbruch..."

Udo ist zum ersten Mal bei den Eltern seiner Freundin zum Essen eingeladen und will einen guten Eindruck machen.
Nach dem Essen gehen seine Freundin und ihre Mutter Geschirr spülen. Udo ist alleine mit dem Vater und Hund Hasso, der unter seinem Stuhl liegt.
Weil das Essen reichhaltig war, kann er sich nicht beherrschen. Vorsichtig lässt er einen fahren - leise, aber hörbar.
"Hasso!", ruft der Vater.
"Super", denkt sich Udo. "Er glaubt, dass der Hund furzt." Also lässt er noch einen ziehen.
"Hasso!", schreit der Vater noch lauter.
Udo fühlt sich jetzt ganz sicher und befreit sich mit einem langen, lauten und stinkenden Furz.
"Hasso! Geh weg da, bevor dir der Junge auf den Kopf scheißt!"

"Entsetzlich!", schreit der Zoodirektor. "Sie haben den Löwenkäfig offen gelassen!"
"Halb so schlimm", antwortet der Pfleger. "Wer stiehlt schon einen Löwen?"

"Sie haben meine Rede gehört, Herr Professor. Meinen Sie, ich könnte meinen Vortragsstil noch verbessern, wenn ich es wie Demosthenes mit Kieselsteinen im Mund probiere ?"
Der Gefragte: "Ich rate Ihnen zu rasch abbindendem Zement !"

Ein großer Zugvogelschwarm fliegt nach Süden.
Unterhalten sich zwei Nachzügler:
"Wieso fliegen wir eigentlich alle hinter dem Idioten an der Spitze hinterher?"
"Na ja, weil der die Landkarte hat."

Zwei Hunde unterhalten sich am Gartenzaun. Schließlich fragt der eine:
"Bei dem miesem Wetter treibst du dich im Garten herum? Warum gehst du nicht in deine Hütte?"
"Das geht leider nicht mehr", knurrt der andere. "Mein Herr stellt dort jetzt seinen neuen Fiat rein."

"Ich habe meine Frau nur geheiratet, weil sie ganz anders war als die anderen", sagt Steffen.
Fragt sein Kollege: "Und worin bestand der Unterschied?"
"Sie war die einzigste, die mich wollte."

Zwei Hühner unterhalten sich:
"Wer ist eigentlich Ihr Lieblingsdichter?"
"Körner."

Fragt der Zoobesucher:
"Warum weint der Wärter?"
"Der Elefant ist gestorben."
"Ach, hatte er das Tier so lieb?"
"Nein, der Direktor hat nur befohlen, er soll das Grab schaufeln!"

Ein Bauer kommt mit dick verbunden Beinen ins Wirtshaus.
"Was ist denn passiert?", fragen seine Freunde bestürzt. "Bist du in den Mähdrescher geraten?"
"Nein, nein", wehrt der Bauer ab. " Ich bin nur gestern nacht nüchtern heim gekommen, und da hat mein Hund mich nicht erkannt."

Eine Maus und ein Elefant spazieren durch die Wüste, die Maus immer im Schatten des Elefanten.
Plötzlich sagt sie:
"Wenn es Dir zu heiß wird, Dickerchen, kann ich ja mal vorausgehen."

Das Häschen kommt in ein Lokal, wirft einen Euro in den Spielautomaten und gewinnt jedes Spiel.
Es wirft ein weiteres Geldstück ein - wieder alle Spiele gewonnen.
Die übrigen Gäste werden aufmerksam und sehen dem Häschen zu. Nachdem es mehrmals die Serie geschafft hat, fragt ein Gast, wie das denn nur möglich sei.
Meint das Häschen: "Haddu Hasenpfote, haddu Glück!"

Ein Pfarrer gibt im Religionsunterricht den Schülern als Hausaufgabe auf, einen Aufsatz zu schreiben über das Thema: "Was Ostern für mich bedeutet."
Ein Schüler schreibt kurz und bündig: "Zwei Wochen lang zum Abendbrot Eiersalat."

Das Häschen ist allmählich berühmt geworden, eröffnet ein Bankkonto und will Geld abheben.
"Bitte hier unterschreiben", sagt der Bankbeamte.
"Wie macht man das?"
"Na, eben so, wie man einen Brief unterschreibt."
Darauf setzt das Häschen schwungvoll unter den Scheck: "Dein Dich liebendes Schnuckilein."

Das Häschen kommt in die Bäckerei und fragt:
"Haddu Bienenstich?"
"Ja", sagt der Bäcker, "ich habe heute ganz frischen Bienenstich!"
Bedauert ihn das Häschen: "Armer Mann, muddu Salbe draufmachen!"

Drei Ehemänner unterhalten sich über ihre Frauen.
"Meine ist wie ein Engel.", schwärmt der erste.
"Meine ist wie eine Mutter zu mir.", sagt der andere.
"Meine ist wie ein Osterei.", meint der dritte.
"Wie ein Osterei?" rufen die anderen. "Wie meinst du denn das?"
"Außen hübsch bemalt und innen hart gesotten."

"Wozu brauchst du denn eigentlich diese vielen Tiere?"
"Falls Einbrecher kommen. Die Eule sieht sie, die weckt den Papagei, und der sagt dem Hund, dass er bellen und die Diebe vertreiben soll."

Managerseminar: 30 Teilnehmer aus aller Welt treffen sich zu einem Wissenstest.
"Der Modus ist einfach", erklärt der Seminarleiter, "ich nenne ein Zitat, Sie sagen mir, wer es wo und wann gesagt hat:
Vom Eise befreit sind Strom und Bäche..."
Eisiges Schweigen, bis sich ein Japaner meldet:
"Johann Wolfgang von Goethe, Faust, Osterspaziergang, 1806."
Alle murmeln anerkennend, der Seminarleiter nennt das nächste Zitat:
"Der Mond ist aufgegangen, die goldenen Sternlein prangen..."
Wie aus der Pistole geschossen kommt die Antwort vom Japaner:
"Matthias Claudius, Abendlied, 1782."
Die anderen Teilnehmer sehen betreten zu Boden, als der Seminarleiter wieder loslegt:
"Festgemauert in der Erden..."
"Schiller", strahlt der Japaner, "das Gedicht von der Glocke, 1799."
In der ersten Reihe murmelt einer der Manager:
"Scheiß Japaner!"
Wieder ertönt die Stimme des Japaners:
"Max Grundig, CEBIT, 1982!"

"Heute gibt es Sauerkraut", sagt die junge Ehefrau.
"Sauerkraut...?", fragt der Mann erstaunt. "Aber du weißt doch, dass ich davon immer sofort Bauchschmerzen bekomme."
"Dieses Mal bestimmt nicht, Liebling", meint sie. "Ich habe den Kamillentee nämlich gleich mit hineingekocht."

Erwin ist schon zehn und macht noch immer ins Bett. Sagt die Mutter:
"Wenn das noch einmal vorkommt, ziehe ich dich ganz schwarz an."
Es kommt, wie es kommen muss, und Erwin läuft in schwarz herum.
Begegnet er dem Pfarrer.
"Erwin, wieso bist du denn schwarz angezogen?"
"Das müssen Sie doch am besten wissen."

Sagt er entschuldigend:
"Liebling, sei bitte nicht mehr böse, dass ich gestern betrunken war und mit einem blauen Auge nach Hause gekommen bin."
"Ist ja schon gut. Übrigens hattest du noch kein blaues Auge, als du nach Hause gekommen bist..."

Eine Fliege sitzt auf einem Pferd, das gerade einen Pflug zieht. Eine andere Fliege kommt dazu und fragt:
"Was macht du hier?"
"Wir pflügen!"

Am Telefon ein wütender Mann:
"So eine Frechheit, das Huhn, das ich gestern bei Ihnen bekommen habe, ist nicht mehr frisch und stinkt schon! Ich komme es gleich umtauschen!"
Antwort vom anderen Ende der Leitung: "Das verstößt gegen unser Gesetz, das geht nicht."
"Gesetz? Seit wann gibt es in der Metzgerei Gesetze?"
"Hier ist nicht die Metzgerei. Sie sind mit dem Standesamt verbunden..."

Sagt ein Ölscheich zum anderen:
"Bei den Frauen liegt mir neuerdings der sportliche Typ am meisten."
"Genau", meint der andere begeistert. "Ich habe auch eine Damenhandball-Mannschaft geheiratet."

Konfuzius sagt:
Ein Unternehmen ist wie ein Baum voller Affen, alle auf verschiedenen Ästen, auf verschiedenen Höhen. Einige klettern hoch, manche machen Unsinn und manche sitzen untätig rum.
Die Affen ganz oben schauen herunter und sehen einen Baum voller lachender Gesichter...
Die Affen ganz unten schauen nach oben und sehen nichts als Arschlöcher...

In David Copperfields Zaubershow sitzen zwei Kaninchen im Publikum.
Beide verfolgen gespannt, wie David ein Kaninchen nach dem anderen aus dem Zylinder zaubert.
Nach einer Weile jedoch meint das eine Kaninchen zum anderen:
"Also, alles schön und gut, aber irgendwie gefällt mir unsere Variante doch besser..."

"Den Frühling erkenne ich daran, dass mein Mann im Schlaf spricht. Ihrer auch?"
"Nein, er lächelt, der Ganove."

Ein Mann liegt im Krankenhaus und sagt zu seiner Frau:
"Wenn ich sterbe, schwör, dass du dann meinen Teilhaber heiratest."
"Aber ich denke, den hasst du so?" wundert sich die Frau.
Seufzt der Kranke: "Eben drum"

Ein Witwer hat nach der Trauerzeit wieder geheiratet, und zwar die Schwester seiner verstorbenen Frau.
Fragt ihn ein Bekannter:
"Lieben Sie sie denn?"
Meint der Mann trocken:
"Das nun nicht gerade - aber soll ich mich in meinem Alter etwa noch an eine neue Schwiegermutter gewöhnen ?"

Als der Graf von einem Empfang spät nach Hause kommt, findet er seinen Diener mit einem Glas alten Cognac und einer Zigarre gemütlich in einem Sessel sitzend vor.
"Es scheint Ihnen ja ausgezeichnet zu gehen", meint sarkastisch der Graf. "Warum nehmen Sie nicht gleich auch noch meine Frau auf den Schoß?"
"Daran hatte ich auch schon gedacht", antwortet der Diener, "aber bei der ist schon der Chauffeur."

"Ich überlege immer zweimal, ob ich abends ausgehe."
"Und warum?"
"Erst muss ich einen Grund finden, das Haus zu verlassen, und dann eine Ausrede, damit meine Frau nicht mitkommt."

Erich hat sich mit seiner Frau ganz fürchterlich gestritten. Seit Tagen läuft er nun schon mit einer bitterbösen Miene herum. Endlich zeigt er wieder ein freundliches Gesicht.
"Na, hast du dich ausgebrummt?", fragt seine Frau.
"Das denkst du vielleicht", braust der Gemahl erneut auf. "Ich ruhe nur mein Gesicht aus."

Sechs Hasen hoppeln den Feldweg entlang. Da kommt von links ein siebter Hase. Einen Lauf hat er geschient, ein halber Löffel fehlt ihm, um die Blume hat er einen Verband und am ganzen Körper Pflaster.
"Ja, wie schaust denn du aus?" fragen ihn die sechs anderen. "Wo kommst du denn her?"
"Da hinten aus einem anderen Revier", sagt der Hase. " Ihr seid hier sechs in eurem Revier, aber ich war da der Einzigste. Und da haben sie mich nach jeder Treibjagd wieder zusammen geflickt."

Der Arzt rät der Patientin, doch mit dem Rauchen aufzuhören. Er meint:
"... höchstens noch eine Zigarette nach dem Essen!"
Als die Patientin nach einigen Wochen wieder beim Arzt erscheint, hat sie einige Kilos zugelegt. Der Arzt meint lobend:
"Sie sehen ja gut aus, sogar zugenommen haben Sie."
"Kein Wunder, bei fünfzehn Mahlzeiten am Tag."

 

 

copyright