Homenormale Witzefrivole Witzegemeine WitzeBlondinen-WitzeBeamten-WitzeMännerfeindliche WitzeFrauenfeindliche WitzeDDR-WitzeSprüche und FragenFun-PPS zum DownloadScherzprogrammeSMS-Sprüche
  
   normale Witze:
  
     <<  1 - 50

     Seite 51
     Seite 52
     Seite 53
     Seite 54
     Seite 55
     Seite 56
     Seite 57
     Seite 58
     Seite 59
     Seite 60
     Seite 61
     Seite 62
     Seite 63
     Seite 64
     Seite 65
     Seite 66
     Seite 67
     Seite 68
     Seite 69
     Seite 70
     Seite 71
     Seite 72
     Seite 73
     Seite 74
     Seite 75
     Seite 76

  

 






Witzeland-TageswitzMöchten Sie auch jeden Tag einen neuen Witz auf Ihrer Page ? Dann klicken Sie >>HIER<<

 

earnstar.de - Sparen-Gewinnen-Verdienen

 

 

Sockenland

 

 

 

   
normale Witze
Seite 75
Ein Reporter wird von einem Polizisten vehement daran gehindert, den abgesperrten Tatort zu betreten.
"Lassen Sie mich näher ran", protestiert der Reporter, "ich muss eine Sensationsstory darüber schreiben!"
"Bleiben Sie gefälligst hinter der Absperrung", weist der Polizist ihn erneut zurecht, "was passiert ist, können Sie doch morgen in der Zeitung lesen!"

"Vati, was ist eigentlich ein Neandertaler?"
"Keine Ahnung, Junge. Frag doch mal Onkel Klaus. Schließlich arbeitet der ja bei der Sparkasse!"

Der Ober serviert dem Gast die bestellte Suppe. Gast erbost:
"Herr Ober, in meiner Suppe schwimmt eine Fliege!"
"Da nimmt der Ober die Fliege gelassen aus der Suppe und bindet sie sich um..."

Ein betrunkener Autofahrer wird von der Polizei angehalten. Der Polizist fragt:
"Wie heißen Sie?"
"Perowiszkyowiesky."
"Und wie schreiben Sie sich?"
"S - I - C - H."

"Herr Ober, in meiner Suppe schwimmt Baumrinde!"
"Natürlich, Sie sitzen ja auch am Stammtisch."

Ein Anwalt und ein Ingenieur treffen sich beim Fischen in der Karibik. Der Anwalt erzählt:
"Ich bin hier, weil mein Haus niederbrannte. Das Feuer zerstörte alles. Aber meine Versicherung bezahlte alles, ja es blieb sogar etwas übrig, so dass ich mir nun diesen Urlaub leisten kann.
"Das ist aber ein Zufall", sagt darauf der Ingenieur, "ich bin hier, da eine Überschwemmung mein Haus und all meine Sachen zerstörte. Auch meine Versicherung bezahlte so gut, dass ich mir nun den Urlaub leisten kann."
Der Anwalt ist nun verwirrt und fragt: "Wie haben Sie eine Überschwemmung gemacht?"

Der Personalchef zum Bewerber:
"Was haben Sie denn mal gelernt?"
"Nichts!"
"Das vereinfacht die Sache, dann brauchen wir Sie wenigstens nicht umschulen!"

Ein Mädchen fragt die Mutti:
"Was heißt das, sie gebar ihm einen Sohn?"
"Man kann auch sagen, sie schenkte ihm einen Sohn.", so die Antwort.
Im nächsten Schulaufsatz schrieb das Mädchen:
"Zu meinem Geburtstag gebar mir meine Oma einen Dackel!"

"Wollen Sie noch irgend etwas sagen, bevor ich das Urteil verkünde?"
"Ja Herr Richter, es wär mir sehr angenehm, wenn Sie im Laufe Ihrer Rede das Wort Freispruch unterbringen könnten!"

Im Gerichtssaal. Der Richter:
"Da Sie also zugeben, die Uhr gestohlen zu haben, verurteile ich Sie zu zwölf Monaten Gefängnis ohne Bewährung!"
"Ich hätte es wissen müssen, ich hätte es wissen müssen.", stöhnt der Angeklagte.
"Was hätte Sie wissen müssen?", fragt der Richter.
"Naja, auf der Uhr stand ja schon drauf: "Zwölf Monate Garantie!"

Die Nachbarn haben sich eine Mikrowelle gekauft.
Klein-Heinz kommt aufgeregt von nebenan nach Hause und ruft:
"Du Mutti, stell dir vor, Tante Erna kocht ihr Essen jetzt im Fernseher!"

In der Eisenwarenhandlung.
"Haben Sie Zangen?"
"Nein."
"Haben Sie Nägel?"
"Nein."
"Haben Sie wenigstens einen Hammer?"
"Nein."
"Was haben Sie denn?"
"Durchgehend geöffnet."
"Wieso haben Sie durchgehend geöffnet, wenn Sie nichts haben?"
"Weil wir auch keine Schlösser haben!"

"Liebe Mutti", schreibt der Sohn aus den Alpen, "das Skilaufen macht viel Spaß. Leider war ich heute nicht in Form und habe ein Bein gebrochen. Zum Glück aber kein eigenes!"

Arzt zum Patient:
"Was macht eigentlich Ihr altes Leiden?"
"Keine Ahnung, Herr Doktor, wir sind seit einem halben Jahr geschieden."

Die Mutti sagt zu ihrem kleinen Sohn:
"Aber Kevin, man darf doch den Zeigefinger nicht in die Nase stecken."
"Das darf man nicht?", fragt Kevin. "Ja, welchen Finger soll ich denn dann nehmen?"

Als der Dreijährige das Geburtstagsgeschenk seiner Großmutter auspackte, entdeckte er eine Trommel. Er quietschte vor Vergnügen und fängt sofort an zu trommeln.
Die Mutter war nicht so begeistert und meinte zu Ihrer Mutter:
"Ich bin erstaunt über dich. Hast du vergessen, wie du dich früher über diese Dinger geärgert hast?"
Ihre Mutter lächelt süffisant und erwidert dann:
"Nein, das habe ich nicht vergessen!"

Ein Mann wird gefragt:
"Wieviele rohe Eier kann man auf nüchternen Magen essen?"
Sagt der Mann:
"Weiß nicht, vielleicht drei?"
Man klärt ihn auf: "Nur eins, denn danach hat man ja keinen nüchternen Magen mehr."
Einen Tag später trifft der Mann im Biergarten seinen Kumpel. Er fragt ihn:
"Wieviele Eier kann man auf nüchternen Magen essen?"
Sagt der Kumpel: "Weiß nicht, vielleicht fünf?"
"Schade, hättest drei gesagt, hätte ich nen Witz gewusst."

Der Erdkundelehrer fragt:
"Was kannst du mir über die Passatwinde sagen?"
"Keine Ahnung, wir fahren einen Opel!"

Sagt Fritzchen:
"Mama, seit Papa mir nicht mehr bei den Hausaufgaben hilft, sind die immer richtig!"

"So, liebe Kinder, und heute werde ich euch beibringen, wie man mit Computern rechnet", verkündet die Lehrerin.
"Sabine, du fängst an - wieviel sind acht Computer und sieben Computer geteilt durch fünf Computer?"

Auf dem Polizeirevier klingelt das Telefon.
"Ist dort die Polizei?"
"Jawohl!"
"Dann bleiben Sie bitte dort wo Sie sind, hick, denn sonst bin ich meinen Führerschein los, hick."

"Minna, wenn Sie heute Abend den Kalbskopf servieren, dann stecken Sie eine Zitrone ins Maul und Petersilie hinter die Ohren", sagt die Gnädigste.
Minna: "Glauben Sie nicht, dass ich dann albern aussehe?"

Ein Polizist steht in der Küche und versucht, eine Fischbüchse zu öffnen.
Erst reißt er die Lasche ab. Dann verbeult er mit dem Büchsenöffner die Seitenwände. Dann verbeult er den Deckel.
Schließlich nimmt der Polizist seinen Gummiknüppel, haut mehrfach auf die Büchse und schreit:
"Aufmachen, Polizei!"

Nach vierzig Fahrstunden fragt Phillip seinen Lehrer:
"Und, wie viele brauche ich noch, bis ich endlich fahren kann?"
Meint der Fahrlehrer mit resigniertem Blick:
"Noch ungefähr drei."
Phillip kann es gar nicht fassen:
"Was, nur noch drei Stunden?"
Klopft ihm der Lehrer auf die Schulter: "Mein Junge - drei Autos!"

Der Weihnachtsmann kommt nach Hause und stöhnt:
"Mensch ist das ein kalter Winter. Bei der Eiseskälte brauche ich jedes Mal eine halbe Stunde, bis meine Rentiere anspringen!“

Der Stift läuft über die Baustelle. Der Geselle kommt, fragt ihn:
"Was suchst du denn?"
"Ein Brettchen, 30x50", sagt der Stift.
"Na, wenn ich dir suchen helfe, geht's sicher schneller", sagt der Geselle und hilft suchen.
Kommt der Polier. "Was sucht ihr denn?", fragt er.
Der Geselle: "Der Stift sucht ein Brettchen, 30x50".
"Na, wenn ich euch suchen helfe, geht's sicher schneller", sagt der Polier und hilft suchen.
Kommt der Chef. "Was sucht ihr denn?", fragt er.
Der Polier: "Der Stift sucht ein Brettchen, 30x50".
"Na, wenn ich euch suchen helfe, geht's sicher schneller", sagt der Chef und hilft suchen.
Kommt der Architekt. "Was sucht ihr denn?", fragt er.
Der Chef: "Der Stift sucht ein Brettchen, 30x50".
"Na, wenn ich euch suchen helfe, geht's sicher schneller", sagt der Architekt und hilft suchen.
Kommt der Bauherr. "Was sucht ihr denn?", fragt er.
Der Architekt: "Der Stift sucht ein Brettchen, 30x50".
"Na, wenn ich euch suchen helfe, geht's sicher schneller", sagt der Bauherr und hilft suchen.
Die Kirchturmuhr schlägt 12. Der Stift schaut auf seine Armbanduhr und murmelt ungläubig:
"Was, schon Mittag? Dann muss ich heute wieder auf dem Boden sitzen!"

"Stell dir vor, Udo", sagt der Vater zum Sohn. "Du hast heute Nacht ein Schwesterchen bekommen."
"Super", freut sich der Sprößling. "Weiß es Mama schon?"

Ein Schotte sitzt gutgelaut in der Eisenbahn.
"Sie fahren in Urlaub?" fragt sein Gegenüber.
"Ich bin auf Hochzeitsreise."
"Und Ihre Frau?"
"Ist daheim. Sie kennt die Gegend schon."

Aufgeregt ruft eine Mutter den Arzt an:
"Herr Doktor, was soll ich tun, mein Sohn hat Zement gegessen."
"Vor allem", sagt der Arzt, "geben sie ihm nichts zu trinken!"

Der Nikolaus steht mit der Rute in der Hand drohend vor dem unartigen Fritzchen.
Bevor er jedoch etwas sagen kann, ruft Fritzchen ganz aufgeregt:
"Schnell Papi, ruf doch mal unseren Anwalt an...!"

"Warum bist du so traurig?"
"Mein Hund ist mir weggelaufen."
"Dann inseriere doch in der Zeitung."
"Was nützt das, mein Hund kann doch nicht lesen."

"Ich habe Sie so gerne, ich möchte nie mehr gesund werden.", sagt der Patient zur hübschen Krankenschwester.
"Keine Angst, mein Mann hat gesehen, wie Sie mich gestern begrapscht haben."
"Na und", fragt der Patient."ist er etwa Boxer?"
"Nein, mein Mann ist Arzt und wird Sie morgen operieren."

"Vater, würdest du dich freuen, wenn ich Geld für dich verdiene?", fragt Peter.
"Ja, natürlich, aber wie willst du denn das machen?"
"Ach, das ist ganz einfach", meint Peter, "mein Lehrer hat gesagt, ich soll mir doch lieber das Schulgeld zurückgeben lassen."

Zwei Schweden stehen vor Gericht, weil sie einen Lastzug voller Aquavit geklaut haben.
Der Richter: "Was haben Sie denn mit der riesigen Menge Alkohol angestellt?"
"Verkauft."
"Und was haben Sie mit dem Geld gemacht?"
"Versoffen."

Der Religionslehrer schildert den Kindern den Weltuntergang:
"Der Sturm wird die Dächer wegfegen, Flüsse werden über die Ufer treten und Blitz und Donner werden über die Menschheit hereinbrechen!"
Fragt ein Schüler:
"Werden wir bei dem Sauwetter Unterricht haben?"

Fritzchen kommt aufgeregt und zu spät in die Schule:
"Herr Lehrer, ich bin von Räubern überfallen worden!"
"Was hat man dir geraubt?"
"Gott sei Dank nur die Hausaufgaben!"

McNepp hat für seine Kinder Hustensaft gekauft. Als die Erkältungen geheilt sind, schickt McNepp die Kleinen bei strömenden Regen auf die Straße zum Spielen.
Schimpft seine Frau: "Bist du wahnsinnig? Sollen die Kinder einen Rückfall erleiden?"
Brüllt McNepp: "Die halbe Flasche Hustensaft ist noch da. Soll das Zeug etwa umkommen?"

Der Herr Pfarrer sieht den kleinen Fritz, der verklärt in das wunderbare, verglühende Rot am Abendhimmel des kleinen Städtchens schaut, und spricht:
"Das freut mich, mein Sohn. Du scheinst den Sonnenuntergang sehr zu lieben. Du siehst ja ganz beglückt aus!"
Darauf der muntere Knabe:
"Was heißt denn Sonnenuntergang, Herr Pfarrer? Unsere Schule brennt!"

Der Vater zu seiner kleinen Tochter:
"Wenn du viel Geld hättest, was würdest du dir dann kaufen?"
"Ein weißes Kleid, einen weißen Mantel, weiße Schuhe und Strümpfe."
"Und dann?"
"Schmeiße ich mich in eine Pfütze."

Ein Schwabe kommt ins Reisebüro.
"Was kostet eine Überfahrt nach New York?"
"In der zweiten Klasse 500 Euro."
"Viel zu teuer. Und in der dritten Klasse?"
"400 Euro."
"Viel zu teuer. Und in der Touristenklasse?"
"300 Euro."
"Viel zu teuer."
"Für einen Euro", sagt ungeduldig der Angestellte, "können Sie neben dem Schiff herschwimmen."
"In Ordnung", sagt der Schwabe, "aber wie und wo servieren Sie mir die Mahlzeiten?"

Verkäufer: "Dieser Papagei wird bei sachgerechter Pflege 200 Jahre alt."
Kunde: "Da bin ich aber neugierig!"

"Angeklagter, haben Sie etwas nach dem Zeugen geworfen?"
"Ja, aber nur Tomaten."
"Und wie erklären Sie sich die Beulen an seinem Kopf?"
"Tut mir leid, aber ich habe die Dosen nicht aufgekriegt, Herr Richter."

     

copyright