Homenormale Witzefrivole Witzegemeine WitzeBlondinen-WitzeBeamten-WitzeMännerfeindliche WitzeFrauenfeindliche WitzeDDR-WitzeSprüche und FragenFun-PPS zum DownloadScherzprogrammeSMS-Sprüche
  
   normale Witze:
  
     <<  1 - 50

     Seite 51
     Seite 52
     Seite 53
     Seite 54
     Seite 55
     Seite 56
     Seite 57
     Seite 58
     Seite 59
     Seite 60
     Seite 61
     Seite 62
     Seite 63
     Seite 64
     Seite 65
     Seite 66
     Seite 67
     Seite 68
     Seite 69
     Seite 70
     Seite 71
     Seite 72
     Seite 73
     Seite 74
     Seite 75
     Seite 76
     Seite 77

  

 






Witzeland-TageswitzMöchten Sie auch jeden Tag einen neuen Witz auf Ihrer Page ? Dann klicken Sie >>HIER<<

 

earnstar.de - Sparen-Gewinnen-Verdienen

 

 

Sockenland

 

 

   
normale Witze
Seite 76
"Ich will nicht in die Schule!"
"Aber du musst in die Schule!"
"Die Schüler mögen mich nicht, die Lehrer hassen mich, der Hausmeister kann mich nicht leiden, und der Busfahrer kann mich nicht ausstehen."
"Jetzt reiß dich bitte zusammen: Du bist jetzt 45 Jahre alt und der Direktor - du musst in die Schule!"

"Angeklagter, warum haben Sie die Beleidigung des Klägers dreimal wiederholt?"
"Naja, wissen Sie, Herr Richter, das geschah unbewusst. Ich mache beruflich die Programmpläne beim Fernsehen."

Warum wir uns scheiden lassen?
Sie sagte zu mir, wir könnten uns das Bier nicht mehr leisten, ich solle mit Trinken aufhören.
Dann erwischte ich sie, wie sie 165 Euro für Kosmetika ausgab.
Ich fragte sie, warum ich mit den Bier aufhören muss, sie aber Geld ausgeben darf ?
Sie meinte, sie braucht die Kosmetika um sich für mich schön zu machen.
Ich fragte sie:
"Was glaubst du, wozu das Bier gut war?"
..
..
..
Ich glaube nicht, dass sie noch mal zurückkommt!

"Herr Ober, wie nennen Sie dieses Gericht?"
"Hüttenkäse."
"Dann habe ich eben auf ein Stückchen Tür gebissen."

"Seit Frühlingsbeginn weiß ich schon, was ich meinem Freund zu Weihnachten schenken werde."
"Ach, was denn?"
"Ein Baby!"

Der Jäger zu seinem Sohn:
"Hast du die Scheibe eingeworfen?"
"Ja, tut mir leid. Ich war gerade dabei, meine Steinschleuder zu reinigen, da hat sich plötzlich ein Schuss gelöst!"

Die beiden Tanten sind aus dem Taxi ausgestiegen. Sie haben jede Menge Gepäck dabei.
Die Verwandten holen sie ab und zählen die Koffer und Schachteln. Schnell schicken sie den kleinen Neffen noch einmal zum Taxi, das gerade anfährt.
"Halt!", ruft der Kleine, "eine Schachtel fehlt noch!"
Der Taxifahrer dreht sich um und ruft laut: "Nein, die beiden Schachteln sind ausgestiegen!"

Marry löst ihre Verlobung auf.
Als der unglückliche McGregor sieht, dass ihr Entschluß unumstößlich ist, fleht er sie an, ihm wenigstens noch einen letzten Wunsch zu erfüllen.
"Und der wäre?"
"Lass uns wenigstens das Lotterielos, das ich dir zur Verlobung geschenkt habe, zusammen weiterspielen."

Schlägt der sparsame Schotte McMac vor:
"Jetzt ist Schluss mit dem teuren Lametta für den Weihnachtsbaum! Wir versilbern Sauerkraut!"

Fragt der Richter den Angeklagten:
"Was war in dem Paket, das Sie gestohlen haben?"
Angeklagter:
"Das weiß ich nicht. Ich wollte es erst zu Weihnachten aufmachen."

McMuetz ist ein sparsamer Mann. Zu Weihnachten wünscht sich sein Sohn eine Briefmarkensammlung.
"Das ist aber ein teures Hobby!" meint McMuetz. Schließlich siegt aber doch sein gutes Vaterherz. In Englands größter Tageszeitung gibt er folgende Anzeige auf:
"Wer will mich haben? Ich bin jung, schön, schlank und gesund. An meinem Hochzeitstag erhalte ich 100.000 Pfund Mitgift. Ich suche einen Ehemann, der auch unvermögend sein kann."
Der Erfolg dieser Anzeige war enorm groß. Über 20.000 Briefe aus aller Herren Länder gingen ein - und McMuetz junior bekam seine Briefmarkensammlung."

Es gab eine Verkehrsstockung, und der unvermeidliche Huper lärmte, was das Zeug hielt.
Da beugte sich eine junge Dame neben ihm aus dem Fenster ihres Wagens und erkundigte sich teilnahmsvoll:
"Und was haben Sie sonst noch zu Weihnachten bekommen?"

"Ihr Mann soll selbst für schottische Verhältnisse ganz außergewöhnlich sparsam sein?"
"Stimmt", gibt Frau McKais zu. "Neulich hat er vor Rührung direkt geweint, weil ich darauf verzichtet hatte, ihm etwas zu Weihnachten zu schenken."

Die reiche Frau kommt zu ihrem Hausarzt und fragt:
"Herr Doktor, können Sie mir nicht eine Schlankheitskur verordnen, die aber nicht allzuviel kostet?"
"Aber ja", antwortet da der Arzt, "nehmen Sie einfach das Gehalt eines normalen Arbeiters und versuchen Sie damit, einen Monat lang auszukommen!"

Die Tochter kommt in den Ferien nach Hause. Sagt der Vater:
"Ein ganzes Jahr bist du nun schon auf der Universität und noch nicht verlobt. Sag mal, was tust du eigentlich die ganze Zeit?"

Sagt der Gast zum Ober:
"Die Forelle sieht aber gar nicht gut aus."
Der Ober beugt sich über den Teller und meint:
"Kein Wunder - die ist ja auch tot!"

McNepp kommt sorgenvoll nach Hause.
"Hast du Ärger im Geschäft gehabt?" fragt seine Frau.
"Das nicht. Aber die Monatskarte für die Straßenbahn ist ein Pfund billiger geworden."
"Und deshalb bist du verzweifelt?"
"Na ja, überleg doch mal, wieviel weniger man da spart, wenn man zu Fuß läuft."

Zwei Schweizer sitzen vor dem Fernseher und sehen das Ski WM-Abfahrtsrennen.
Sagt der Erste: "Super, diese Zeitlupenaufnahmen, oder?"
Antwortet der Andere: "Das sind keine Zeitlupenaufnahmen, das ist der schnellste Schweizer!"

"Du brauchst dir keine Gedanken machen, was für einen Wagen wir uns im neuen Jahr kaufen", empfängt die junge Frau ihren Mann, "es wird ein Kinderwagen sein."

In der Zoohandlung:
"Ich möchte den Papagei umtauschen. Er erzählt laufend unanständige Witze."
"Das stört Sie, gnädige Frau?"
"Nein, aber ich kenne sie jetzt alle."

Der Vater stellt seinen Sohn zur Rede:
"Soeben haben ich von deinem Lehrer erfahren, dass du der Schwächste in deiner Klasse bist."
"Musst nicht alles glauben, Papa.", antwortet der Sprößling. "Immerhin bin ich der Einzige, der den Globus tragen kann."

Ein Chef und seine Sekretärin müssen unterwegs übernachten. Sie nehmen ein Doppelzimmer.
Der Chef: “Wie wollen wir schlafen - wie Chef und Sekretärin oder wie Eheleute?”
“Wie Eheleute!”, sagt sie erfreut.
“Also gut. Alte! Dreh Dich um und schlaf.”

"Herr Nachbar, Ihr neuer Hund ist ja wirklich ein prachtvolles Tier. Wenn ich jetzt 'Komm her, Sultan!' rufe, würde mir Ihr Hund dann gehorchen und herkommen?"
"Wahrscheinlich nicht."
"Wieso nicht?"
"Weil sein Name Waldi ist!"

Vor einem Mann stehen ein Jaguar und ein Löwe.
Der Mann hat ein Gewehr mit aber nur einem Schuss. Was macht er?
Er erschießt den Löwen und fährt mit dem Jaguar weg!

"Darf ich Ihnen in den Mantel helfen?", fragt der Ober die Dame.
"Ja, gerne", antwortet sie, ,"aber hoffentlich bekommen Sie nachher keine Unannehmlichkeiten."
"Wieso?"
"Weil das gar nicht mein Mantel ist!"

"Hast du in der Schule heute etwa wieder so viel angestellt?", will der Vater wissen.
"Angestellt? Was soll ich denn anstellen, wenn ich beinahe den ganzen Tag in der Ecke stehe.", rechtfertigt sich der Sohn.

"Wie soll das Kind heißen?", fragt der Pfarrer bei der Taufe.
"Hans Christian Markus Uwe Karl Otto!", antwortet der Vater.
Der Pfarrer flüstert dem Küster zu: "Mehr Wasser, bitte!"

Es schimpft die Ehefrau:
“Jetzt habe ich es aber satt! Vorgestern bist du gestern nach Hause gekommen, gestern Nacht heute. Wenn du heute Nacht wieder erst morgen nach Hause kommst, lernst du mich übermorgen zum ersten Mal richtig kennen!”

Außer sich vor Wut schreit der Lehrer:
"Wenn ich dein Vater wäre, würde ich dir jetzt ordentlich den Hintern versohlen, du Rotzbengel!"
"Glaub’ ich kaum. Sie würden nämlich gerade in der Küche Geschirr spülen!"

Jürgen wird an der Grenze angehalten. Der Zöllner fragt:
"Können Sie sich identifizieren?"
Jürgen kramt in seiner Tasche, holt einen Spiegel hervor, blickt hinein und sagt: "Ja, ich bin's!"

"Was denn?", braust der Arzt auf, "Sie können nur 100 Euro für die Behandlung bezahlen? Lieber Mann! Dafür kann ich höchstens Ihr Röntgenbild retuschieren!"

"Ich komme auf die Minute pünktlich", schreit die Dame den Bahnhofsbeamten an, "und trotzdem fährt mir der Zug vor der Nase weg. Was sagen Sie dazu?"
Der Beamte ruhig: "Na, Sie werden den Zug mit Ihrem Geschrei verscheucht haben!"

Die Neuvermählten sind in Stratford-on-Avon, der Stadt Shakespeares, eingetroffen.
Im Hotel sind alle Zimmer nach den Werken des großen Dramatikers benannt.
Der Empfangschef schaut auf seinen Plan und meint:
"Wir haben noch die Zimmer ‘ein Sommernachtstraum’ und ‘der Widerspenstigen Zähmung’ frei."
Mit einem Seitenblick auf ihren Gatten sagt die Ehefrau:
"Wenns noch frei ist, können Sie uns das Zimmer ‘Viel Lärm um nichts’ geben?"

Eine Frau schreibt ihrem Mann ins Gefängnis:
"Lieber Ede! Unsere Kinder sind jetzt in einem Alter, wo sie anfangen, Fragen zu stellen. Sie wollen wissen, wo du die Beute versteckt hast!"

Frau Preussner steht mit ihrem Mann vor einem Pelzgeschäft. Seufzend meint sie:
"Diesen Pelz möchte ich haben!"
Er guckt seine Frau an und antwortet:
"Da hättest du als Nerz auf die Welt kommen müssen."

"Ich behalte während der Nacht immer Handschuhe an, dadurch bekommt man weiche Hände!"
"Aha, dann behältst du wohl auch immer in der Nacht den Hut auf?"

Deutschlehrer Lerchenbrink möchte vom kleinen Veit wissen:
"Welcher Fall ist es, wenn du sagst: Das Lernen macht mir Freude?"
"Ein seltener, Herr Lehrer."

Hochzeitsnacht.
Das frischgebackene Ehepaar geht ins Schlafzimmer. Als sie anfängt sich auszuziehen, geht er zur Tür und hängt sie aus.
"Warum machst du das?", fragt sie.
"Ich will nicht, dass irgendwer durchs Schlüsselloch zuschauen kann."

Die Tochter der berühmten Filmdiva auf die Frage, ob ihr der neue Papa denn gefalle:
"Wir hatten schon bessere."

"Herr Schmidt, können Sie sich auf Ihre Sekretärin verlassen?"
"Selbstverständlich! Erstens kapiert sie nichts von dem, was ich sage, und zweitens vergisst sie sowieso alles."

"Die Milch ist aber wässrig." beschwert sich der Gast in der Milchbar.
Der Kellner: "Wahrscheinlich stand die Kuh zu lange im Regen!"

Richter:
"Sie beleidigen die Würde des Hohen Gerichts! Wieso erscheinen Sie in Rock und Bluse?"
Antwortet der Angeklagte:
"In der Vorladung stand doch: ‘Verhandlung in Sachen Ihrer Frau’!"

Silberhochzeit. Große Feier. Ein guter Freund des Ehemanns unterhält sich bei einem Glas Champagner mit ihm.
"Was hast du denn deiner Frau zu eurem 25. Hochzeitstag geschenkt?"
"Eine Reise nach Australien."
"Wow! Das war aber großzügig! Da wird’s schwer, das bei der goldenen Hochzeit zu übertreffen. Was willst du ihr dann noch schenken?!"
"Weiß ich schon: Das Rückflugticket."

Der Richter:
"Angeklagter, warum haben Sie ausgerechnet einen Seifenladen ausgeraubt?"
"Ach, es ging mir so dreckig!"

Richter zum Landstreicher:
"Der Kläger behauptet, Sie hätten ihn auf offener Straße überfallen."
"Moment, ich habe ihn lediglich um ein Darlehen gebeten."
"Mit vorgehaltener Pistole?"
"Die wollte ich ihm als Sicherheit anbieten!"

Im Kaffeehaus beschwert sich der Gast:
"Bedienung! Was soll denn der Kaffeesatz in meiner Tasse bedeuten?"
Die Bedienung erwidert barsch:
"Weiß der Kuckuck. Ich bin hier zum Servieren, nicht zum wahrsagen!"

Edmund Stoiber will in die Oper. Da er sich nicht sicher ist, wie denn nun der Kartenverkauf abläuft, fragt er seinen Vordermann.
Der sagt ihm, er solle nur alles so machen wie er, dann wird es schon klappen.
Der geht zur Kasse und sagt:
"Einmal Karten für Tristan und Isolde!"
Danach Stoiber:
"Und ich hätte gern Karten für Edmund und Karin!"

In der Schule fragt der Lehrer:
"Wer kann mir die drei Eisheiligen nennen?"
Meldet sich Peter:
"Langnese, Schöller und Dr.Oetker!"

       

copyright