Homenormale Witzefrivole Witzegemeine WitzeBlondinen-WitzeBeamten-WitzeWitze über MännerFrauenfeindliche WitzeDDR-WitzeSprüche und FragenFun-PPS zum DownloadScherzprogrammeSMS-Sprüche
  
  
   Sprüche
   Alle Kinder...
   Stilblüten
  
   Bauernregeln
    Seite 1
    Seite 2
    Seite 3
  
   Übrigens...
   Fragen
   sinnlose Fragen
   kuriose Gesetze
   Wussten sie schon
   WeichEi-Namen
   Haushaltstipps
  

  

 






Witzeland-TageswitzMöchten Sie auch jeden Tag einen neuen Witz auf Ihrer Page ? Dann klicken Sie >>HIER<<

 

 

Sockenland

 

 

   
witzige Bauernregeln
Seite 1
Ist der Bauer voll mit Wein, melkt er locker noch das Schwein.

Trinkt der Bauer zuviel Bier, melkt er locker auch den Stier.

Hat der Bauer Haarausfall, ist's im Winter warm im Stall.

Würd die Sau den Teppich schonen, könnt der Bauer schöner wohnen.

Sagt das Schwein beim Schlachten "Au!", knurrt der Bauer: "Dumme Sau!"

Rutscht der Magd im Stall das Mieder, legt der Knecht die Forke nieder.

Fehlt dem Bauern Libido, treibt es ihn zum Fundbüro!

Wenn es im Stall rummst, röhrt und knallt, hat sich die Kuh in den Knecht verknallt.

Wenn es draußen windet und wettert, der Bauer auf die Bäuerin klettert.

Schlägt der Blitz den Bauern tot, spart sein Weib ein Abendbrot.

Scharren sich die Bauern ein, wird's ein harter Winter sein.

Säuft er Gülle, zwei, drei Kübel, geht's dem Bauern aber übel.

Schlapp liegt der Bauer auf der Wiese, unter ihm die Magd Luise.

Fehlt der Knecht am Morgen ständig, ist die Magd nachts zu lebendig.

Geht er in die Nordsee rein, schrumpft des Bauern Schniedel ein.

Baut der Knecht beim Ernten Scheiß, bekommt er vom Bauern Feldverweis!

Hat die Bäuerin Aids im Spalt, wird der Bauer auch nicht alt!

Kommt Januar vor Februar, wird das Jahr, wie's immer war!

Kotzt der Bauer über'n Trecker, war das Frühstück nicht sehr lecker.

Fällt der Bauer von der Leiter, findet der Ochs' dies äußerst heiter.

Wenn's an Silvester stürmt und schneit, ist Neujahr nicht mehr sehr weit.

Stürmt und schneit's Silvester nicht, ist das Neujahr auch in Sicht.

Ist Sylvester hell und klar, ist am nächsten Tag Neujahr.

Der Skilift zeigt im Januar, wo einst des Bauern Weidland war.

Nimmt die Magd die Eier fort, schrei'n die Hühner "Kindermord".

Sieht die Magd den Bauer nackt, wird vom Brechreiz sie gepackt.

Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich's Wetter oder es bleibt, wie es ist.

Rauchen die Kühe wie'n Kamin, war'n Kurzschluß in der Melkmaschin'.

Hülsenfrucht zum Abendbrot - morgens sind die Fliegen tot.

Sind die Kühe am Verrecken, kriegt der Bauer einen Schrecken.

Liegt der Bauer tot im Zimmer, lebt er nimmer.
Liegt die Bäuerin tot daneben, tun beide nicht mehr leben.

Bringt der Winter Eis und Schnee, friert des Bauern kleiner Zeh.
Steigt das Frühjahr dann herab, liegt der Zeh schon längst im Grab !!!

Sticht dich im Meer der Stachelrochen, darfst du ihn zur Strafe kochen.

Allzu tief in die Jauche schaun', macht den Bauern sportlich braun.

Wenn es richtig kacheln tut, spielt der Bauer: "Fang den Hut!"

Wollen Ochs und Kühe rennen, wird der ganze Stall wohl brennen.

Melkt die Bäuerin nachts die Ziegen, wird es wohl am Vollmond liegen.

Ist im Fernseh'n Wiederholungszeit, ist der Sommer nicht mehr weit.

Stinkt's im Stall zu sehr nach Mist, schleicht der Ochs' sich fort mit List!

Wenn Sommer ist auf Feld und Flur, blüht am See die Nacktkultur.

Steht im Winter noch das Korn, ist es wohl vergessen wor'n.

Trägt der Bauer weite Hosen, sind sie voll mit Karlsberg Dosen.

Der Bauer macht ein Bäuerlein, es muss nicht mit der Bäuerin sein.

Spielt der Bauer abends Karten, muss die Bäuerin halt warten!

Schmeißt der Knecht die Hose hin, liegt die Magd im Heu schon drin.

Wenn der Bauer in die Jauche fliegt, der Ochse sich vor Lachen biegt!

Ist der Hahn erkältet, heiser, kräht er morgens etwas leiser.

Isst der Bauer Stoppelrüben, kommt die Blähung dann in Schüben!

Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht wie spät es ist.

Der Traktor seinen Bauern foppt, wenn er zu spät vorm Dorfteich stoppt.

Liegt der Bauer auf der Lauer, wird Herr Lauer ziemlich sauer!

Den Kommissar ergriff ein Schauern, im Lotterbett - drei kalte Bauern.

Fliegt der Bauer in den Sumpf, ist bei den Fischen Frohsinn Trumpf!

Fällt der Vollmond auf das Dach, werden alle Bauern wach!

Kippt der Bauer Milch in den Tank, wird der Trecker sterbenskrank!

Ist der Bauer jung und schlau, sucht er sich ne Ehefrau!

Wenn der Bauer nackend tanzt, sich die Magd im Stall verschanzt.

Jagt Elefanten Bauers Kater, muss das Vieh bald zum Psychiater.

Schwingt sich Tarzan nachts durchs Fenster, kreischt die Magd: "Ich seh Gespenster!"

Strahlt der Mond ganz voll und hell, wächst dem Knecht ein Werwolffell.

Wenn die Milch nach Krypton schmeckt, hat's im Kernkraftwerk geleckt!

Kein Muhen mehr, die Kuh ist froh, im Stall gibt's endlich VIEH-DEO.

Kotzt der Bauer in das Heu, stinkt es bald wie Katzenstreu.

Regnet es durchs Stalldach sehr, brüll'n die Schweine: "Shampoo her!"

Rüttelt der Orkan am Haus, hänge keine Wäsche raus.

Fällt der Baum beim ersten Streich, war bestimmt der Baumstamm weich.

Wenn's draußen windet, schneit und wettert, der Bauer auf die Bäuerin klettert.

Wenn der Storch auf dem Kamine hockt, dann bald darauf der Abzug bockt.

Kommt die Milch in Würfeln raus, fiel im Stall die Heizung aus!

Hat der Bauer kalte Socken, wird er wohl im Kühlschrank hocken.

Im Wald da rauscht der Wasserfall, hört's Rauschen auf, ist's Wasser all.

Wenn morgens früh der Wecker rasselt, ist der schönste Tag vermasselt.

Liegt der Bauer unterm Tisch, war das Essen nimmer frisch!

Hat der Melker kalte Finger, wird die Kuh zum Stabhochspringer.

Der Hofhund, der die Hühner frisst, ein hundsgemeines Haustier ist.

Furzt der Ochse hemmungsfrei, gibt's Smog-Alarm der Stufe drei!!!

Fliegt der Bauer übers Dach, ist der Wind weiß Gott nicht schwach!

Steppt wild die Sau, charmant, graziös, macht das den Metzger ganz nervös.

Wächst der Magd ein dicker Bart, wird der Winter lang und hart.

Am 13., wenn's Freitag ist, der Bauer sich ins Bett verpisst.

Der Bauer stark nach Jauche stinkt, der Hahne mit dem Brechreiz ringt.

Fällt der Pfarrer in den Mist, lacht der Bauer, bis er pisst!

Trägt der Bauer rote Socken, will er seinen Bullen schocken.

Liegt der Bauer tot im Keller, war der Punker wieder schneller.

Pennt der Bauer auf dem Trecker, vergaß er seinen Reisewecker!

Beim Jauche fahr'n vergeht der Spaß, fällt das Toupet ins Jauchefass.

Es trinkt der Mensch, es säuft das Pferd, in Bayern ist das umgekehrt.

Blitzt und donnert es mit Schauern, kriecht das Vieh ins Bett zum Bauern!

Die Bäuerin sehr bald beim Kosen pennt, wenn er nur lasche Posen kennt.

Stirbt der Bauer im Oktober, braucht er keinen Strick-Pullover.

Haben die Kühe nichts zu fressen, hat sie der Bauer wohl vergessen.

Ist die Hand des Bauern kalt, liegt sie abgehackt im Wald.

Wer im Juni einen hebt, hat den Maibock überlebt.  

 

 

copyright